Uitikon

In diesem Musical werden Holzhocker zu Gefängnismauern

Die Gesangsgruppe Vocalcord aus dem Knonaueramt führte im Üdikerhuus das legendäre Musical «We will rock you» auf – überraschend war bei diesem Auftritt nicht nur das Bühnenbild.

Erst nach mehreren Zugaben und exakt 100 Minuten vor Mitternacht endet das Musical «We will rock you» des Chors Vocalcord vor einem begeisterten Publikum im grossen Saal des Üdikerhuus in Uitikon.

Vor 15 Jahren entstand diese Formation aus dem Oberstufenchor der Musikschule Knonaueramt unter der Leitung von Alois Heer. Und mit diesem legendären Musical des vor 23 Jahren verstorbenen Queen-Leadsängers Freddie Mercury wagte sich die Gesangsgruppe aus dem Säuliamt an ein grosses Monument der Musikgeschichte. Begleitet wurde sie in Uitikon von einer Dreimann-Band.

Der musikalische Leiter Heer war sich beim Entscheid für «We will rock you» bewusst, dass es eine gewaltige Herausforderung werden würde, wie er selbst sagt. Wahrscheinlich über 100 Stunden, so genau weiss das niemand aus der Truppe, investierten die Sängerinnen und Sänger bis zur Bühnenreife.

Weil dieses Musical im Grossraum Zürich aber schon oft erfolgreich aufgeführt wurde, wollte der Vocalcord aus dem Knonaueramt etwas Eigenes schaffen. Eine eigene Interpretation des Klassikers.

Vor der Besetzung gabs ein Casting

Natürlich hätten viele Mitglieder gerne die Leadstimmen von Scaramouche oder Galileo gesungen. Die Entscheidung fiel schliesslich nach einem kleinen Casting im Stil von DSDS (Deutschland sucht den Superstar), wie Heer verrät. Allerdings habe er sich in der Rolle des «Dieter Bohlen» nicht so wohl gefühlt, da er gerne jedem seiner Schützlinge diese Ehre hätte zukommen lassen wollen, so sagt Heer.

Getreu dem Motto «Weniger ist mehr» sieht man bei der Aufführung des Musicals kein pompöses Bühnenbild. Die Bühne prägen einfache Holzhocker. Diese dienen auch als Gefängnismauern, als Galileo (Adrian Wiss) und Scaramouche (Sabina Bleisch) durch die Killerqueen (Miriam Brawand-Spinner) und ihren Adjutanten, Kommandant Kashoggi, auf der Suche nach den verloren gegangenen Klängen der «Rhapsodie» ins Gefängnis gesteckt werden. Nur gerade eine E-Gitarre ergänzt gegen Ende des Stückes die Hocker-Bühnenrequisite.

Sowohl Wiss wie auch Bleisch spielen bei «We will rock you» ihre erste grosse Rolle. Doch beide meistern diese Hürde grossartig. Getragen werden sie von einem guten Team, wie sie selbst sagen. «Ich war überrascht und geehrt, als der Entscheid für die Besetzung der Rolle der Scaramouche beim Casting auf mich fiel», sagt Bleisch.

Fünfstelliger Betrag nötig

Im Publikum fanden sich an der Aufführung vom Samstagabend viele Freunde der Vocalcord-Mitglieder. Für Hansruedi und Susanne Wittwer war selbst die Anreise aus dem bernischen Sumiswald nicht zu weit: «Die Choreografie war ein Kunstwerk, und die ganze Truppe zeigte grosses Können», sagten Wittwers übereinstimmend.

Meistgesehen

Artboard 1