Bei Schweizer Dartsspielern gelten die Schweizer Meisterschaften im Electronic Darts als sportlicher Höhepunkt des Jahres. Die 25. Ausgabe des Turniers bringt eine Premiere mit sich. Der Verband zur Förderung der Compactsportarten (VFC) aus Embrach veranstaltet den Anlass erstmals im Limmattal. Unterstützt wird er von den Dartslokalen Black Jack Darts Lounge aus Dietikon, dem Dartsclub K11 aus Oerlikon und der Dartslounge Regensdorf.

Besonders erfreut über die Austragung in der Dietiker Stadthalle ist Davide Patisso. Er ist der Besitzer der Black Jack Dartslounge im Dietiker Industriegebiet Lerzen. Ihm ist es auch zu verdanken, dass das Turnier im Bezirkshauptort stattfindet. Der Dartsspieler und Verbandspräsident Thomas Weber kennen sich. «Er fragte mich, ob ich den Anlass mitorganisieren möchte.» Es sei für ihn naheliegend gewesen, den Event nach Dietikon zu holen. Und dies nicht nur aufgrund des zentralen Standorts nahe der Autobahn und des guten öffentlichen Verkehrsnetzes.

Polizeikontrolle während Spielen

Patisso will den Sport im Limmattal durch die Austragung in Dietikon ins rechte Licht rücken. «Viele Leute haben das Gefühl, Darts ist kein richtiger Sport, sondern ein Zeitvertreib in zwielichtigen Pubs und Kneipen.» Das müsse er selbst immer wieder erleben. «Bei meiner Dartslounge steht regelmässig die Polizei vor der Tür und will Personenkontrollen vornehmen. Manchmal sogar währenddem Ligaspiele im Gange sind.» Das sei frustrierend. «Ich kann offizielle Spiele nicht unterbrechen, sonst bekomme ich Probleme mit dem Verband», sagt Patisso.

Seine Hoffnung: «Ich möchte mit dem Turnier ein Zeichen setzen, dass es uns um den Sport und um nichts anderes geht.» Und er fügt an: «Schön wäre es auch, wenn man Darts dadurch im Limmattal beliebter machen könnte.» In den 1990-er Jahren habe die Szene geboomt. «Es gab bedeutend mehr Dartlokale.» In Dietikon seien zum Beispiel nur noch seiner, der Circolo Sanpietrese und Rolis Billardcenter aktiv.

Die Schweizer Meisterschaft wird am Freitag, 20. April, ausgetragen. Die Top-150-Männer und Top-80-Frauen treten an. Am Samstag finden in den Kategorien A-, B-, und C diverse Spiele statt und am Sonntag messen sich die unter 16-Jährigen. Patisso erwartet an diesem Wochenende über 500 Teilnehmer aus der ganzen Schweiz.

Für Zuschauer ist der Eintritt frei. «Wir servieren Speisen und haben einen Grillstand. Für genügend Sitzgelegenheiten ist ebenso gesorgt», so Patisso. Wenn es nach ihm geht, soll es nicht der letzte Darts-Event in Dietikon sein. Sein Wunsch: die Schweizer Meisterschaften sollen nächstes Jahr wieder in der Stadt durchgeführt werden. Zudem will er auch das Ligafinale nach Dietikon holen. «Dann kämen sogar über 1000 Dartsspieler ins Limmattal.»