Dietikon
Im Theater «Potztuusig» konnte man in die Welt des Orients eintauchen

In der ersten Spiel-Saison sind beim Theater «Potztuusig» 53 Vorstellungen über die Bühne gegangen. Noch dieses Jahr werden die Probearbeiten für das neue Stück beginnen, welches in der Zauberwelt des Orients spielt und 2015 Premiere feiern soll.

Christian Murer
Drucken
Teilen
1. Geburtstagsfeier des Theaters «Potztuusig»
8 Bilder
Prinzessin Laura Stehrenberger am orientalischen Büffet
Die Prinzessinnen Sina und Lara
Laura Stehrenberger und Carlo Kappeler – Was für ein hübsches orientalisches Paar
Monika Schmucki als «Erzählerin in der Nacht»
Belinda verwaltet die Kasse
Im «Zaubergarten» gemütlich beisammen
Christian Strässle und der Kasperli

1. Geburtstagsfeier des Theaters «Potztuusig»

Christian Murer

«Hochverehrtes Publikum, das Theater ‹Potztuusig› heisst Sie ganz herzlich willkommen», begrüsst Monika Schmucki am vergangenen Samstag- und Sonntagnachmittag die zahlreich erschienene Gästeschar.

Am Buffet servieren Laura Stehrenberger und Carlo Kappeler - wunderschön farbenfroh gekleidet - eine «gluschtige» Auswahl von orientalischen Häppchen und Getränken. Im reich ausgestatteten «Zaubergarten» geniessen die Kinder und Erwachsenen den lauen Sommer-abend.

Zierliche Prinzessinnen und Prinzen huschen auf kleinen Pferden und Elefanten durchs Festgelände. Morgenländisch angezogen sind die Kinder - wahrlich stimmungsvoll ist das Ambiente.

Dankeschön für erfolgreiches Theaterjahr

Was ist denn der eigentliche Grund, dieses orientalische Fest zu feiern? Die Puppenspielerin Monika Schmucki sagt es so: «Zum einen ist es genau ein Jahr her, seit ich das Theater ‹Potztuusig› in Dietikon eröffnet habe.»

In dieser ersten Spiel-Saison seien 53 Vorstellungen über die Bühne gegangen. Zudem: «Das Interesse des jungen und erwachsenen Publikums ist stets gross und für uns Aufführenden eine wahre Freude», so die ehemalige Kindergärtnerin.

Zum zweiten begännen dieses Jahr die Probearbeiten für das nächste neue Stück, das in der Zauberwelt des Orients spielt und im Jahr 2015 Premiere haben werde. «So ist dieses Fest nicht nur ein Dankeschön an ein erfolgreiches erstes Theaterjahr, sondern stimmt auch ein ins ‹Morgenland› und verneigt sich vor dieser wunderbaren Erzähl-Tradition, welche den meisten als Geschichten aus Tausendundeiner Nacht mehr oder weniger bekannt sind», sagt Monika Schmucki.

Zwei Trickfilme einer Scherenschnitt-Künstlerin

Inzwischen sitzen Kinder und Erwachsene im Theater «Potztuusig» und warten gespannt auf die beiden schwarz-weiss Kurzfilme «Der Kalif Storch» und «Aladin und die Wunderlampe».

Die deutsche Scherenschnitt-Künstlerin Lotte Reiniger (1899-1981) schuf diese verspielten Silhouetten-Filme, die auch nach über sechzig Jahren Jung und Alt gleichermassen berühren und faszinieren.

Als Premiere gibt es im Abendprogramm eine theatralisch musikalische Geschichte für Erwachsene zu sehen und zu hören. Monika Schmucki erzählt dabei ein selten schönes Märchen des syrischen Schriftstellers Rafik Schami aus seinem Buch «Erzähler der Nacht».

Die Töne dazu entlocken Christian Strässle auf einem «Simsalofon» sowie Monika Schmuckis Schwester Ursula am Klavier. Die kleine Lili Strässle findet das orientalische Fest «ganz toll», während der vierjährige Benjamin Appenzeller von den Trickfilmen beeindruckt ist.

Die beiden Bettina und Lily finden Gefallen an ihren wunderschönen Kleidern und dem glänzenden Schmuck: «Am Liebsten möchten wir immer so herumlaufen.» Und Sarah und Nizar Peyer aus Geroldswil loben das orientalische Buffet: «Da gibt es ja ganz feine Sachen zum Essen.»