Uitikon
Im smARTphone-Zeitalter: das iStone als Antwort auf die digitale Kommunikation

Ein stummes smARTphone aus einem edel verarbeiteten Stück Granit ist die Antwort des Schweizer Künstlers Horst Bohnet auf das hektische, digitale Kommunikationszeitalter. Seine Ausstellung ist bis zum 15. April in der PhoneBoxGallery in Uitikon zu bestaunen.

Merken
Drucken
Teilen
iStone von Horst Bohnet
4 Bilder
Am Bodern der Telefonkabine liegen hunderte von Kunsthandys.
istone24web
Das iStone-Usermanual lautet: Herunterfahren, APP-schalten, sich Zeit nehmen für Momente der Stille und persönliche Verbindungen.

iStone von Horst Bohnet

Zur Verfügung gestellt

Seit 2014 schmückt die Telefonkabine als PhoneBoxGallery den Uitikoner Raum mit ständig wechselnden Kunstinhalten. Bis zum 15. April lässt sich in der PhoneBoxGallery nun eine Ausstellung des Zürcher Bildhauers Horst Bohnet zum Thema Kommunikation bestaunen.

Am Boden der ausgedienten und zur Gallery umgebauten Telefonkabine liegen hunderte von Kunsthandys. Die Steinhandys mit dem Label „iStone-the smARTphone“ bleiben permanent stumm und sorgen Tag und Nacht für Ruhe und Entspannung.

Horst Bohnet will nach eigenen Angaben damit ein Statement für Entschleunigung und eine bewusste on-offline-Balance setzen. In der PhoneBoxGallery stehen sich zudem zwei Bronzefiguren des Bildhauers Face to Face gegenüber und scheinen in der sie umgebenden Flut von Handys nicht mehr zu wissen, was sie sich nun live zu sagen haben.

Das iStone und die Installation in Uitikon sind Bohnets kreative Antwort auf das digitale Kommunikationszeitalter. Für die Ausstellung hätte er wohl keinen passenderen Ort finden können.