Dietikon
Im Limmattal soll es bloss nicht wieder wärmer werden

Der tiefstgelegene Skilift des Kantons läuft seit gestern wieder. Die Betreiber sind überrascht, wie viele Kinder und auch Erwachsene am ersten Tag zum Skilift bei der Hundshütte gekommen sind - trotz des schlechten Wetters.

Drucken
Teilen

«Und, wie läuft er?», fragt Armin Strässle, Leiter Jugend und Freizeit der Stadt Dietikon, zwei Mädchen, die beim Einstieg des Schlepplifts warten. «Nicht so gut», antwortet eine der Beiden, «er ist halt nass und klebt an den Skiern.»

Tatsächlich knarrt der Schnee unter den Füssen, wenn man auftritt. Vom Himmel fällt denn auch kein Schnee, sondern leichter Regen. Die Kinder bemühen sich, wenn sie auf ihrer Abfahrt stürzen, sogleich wieder aufzustehen, damit die Skihosen und -Jacken nicht zu schnell durchnässt werden. Doch die widrigen Bedingungen scheinen ihrer Freude darüber, endlich wieder Snowboard- und Skifahren zu können, keinen Abbruch zu tun.

Gebanntes Warten auf den Bügel - Timing ist alles
6 Bilder
Der Skilift geht bis auf 490 M
Der Einstieg in den Lift wird vielen zur Herausforderung
Nicht allen gelingt der Start auf Anhieb
Die Dietiker hoffen auf noch mehr Schnee
Wer den Aufstieg per Lift geschafft hat, dem winkt die Abfahrt auf den Skiern

Gebanntes Warten auf den Bügel - Timing ist alles

Florian Niedermann

Vom 25. Dezember bis nach Neujahr

«Ich bin überrascht, wieviele Kinder und sogar Erwachsene heute schon zum Skilift bei der Hundshütte gekommen sind», bemerkt Strässle. Dass am ersten Tag der Saisoneröffnung trotz des schlechten Wetters bereits zahlreiche Wintersportbegeisterte zum Skilift gepilgert sind, erstaunt ihn.
Die Wetterprognose sage aufs Wochenende ja zum Glück wieder Schnee voraus, wie Strässle erklärt. «Wenn jetzt so viele über den nassen Schnee fahren, gibt das eine perfekte Unterlage. Bleibt bloss zu hoffen, dass es morgen nicht wieder wärmer wird.»

Falls die Meteorologen mit ihrer Schneeprognose Recht behalten sollten, wird der Skilift ab dem 25. Dezember bis nach Neujahr täglich von 10 Uhr bis um 16 Uhr in Betrieb sein. Während des Schulbetriebs gelten diese Zeiten nur für das Wochenende. Am Mittwochnachmittag läuft der Lift dann zwischen 13 und 16 Uhr. Bedingung sei aber, dass ausreichend Schnee liege, um auf «dem tiefstgelegenen Skilift des Kantons» einen sicheren Betrieb gewährleisten zu können, so Strässle.