Limmattalbahn

«Ich glaube, dass im Limmattal die Akzeptanz noch wächst»

Die Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker

Die Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker

Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh (FDP) freut sich über das Ja zur Stadtbahn.

Frau Walker Späh, das war ein deutliches Ja zur Limmattalbahn an der Urne. Was bedeutet das für den Kanton Zürich?

Carmen Walker Späh: Es war einmal mehr ein klares Bekenntnis der Kantonsbevölkerung zum öffentlichen Verkehr. Nun kann auch die zweite grosse Agglomerationsregion nach dem Glattal als Wohn- und Arbeitsort von einer grossen Aufwertung profitieren.

Es zeigte sich heute aber auch, dass die Bevölkerung im Limmattal und insbesondere in den betroffenen Gemeinden die Bahn ablehnt. Das muss Ihnen doch zu denken geben.

Ja. Ich nehme dieses Verdikt des Bezirks Dietikon zur Kenntnis. Es zeigt, dass es auch Ängste und Abwehrreaktionen auslösen kann, wenn man von einem Verkehrsprojekt direkt betroffen ist. Und das ist man nicht nur als Anwohner in Form von Landabtretungen, sondern auch als Gemeinde durch die Bautätigkeit, die ein solches Grossprojekt auslöst. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass das Limmattal die Bahn noch zu schätzen lernen wird. Heute ist ein historischer Entscheid gefallen.

NEUES VIDEOS VERWENDEN Eine Fahrt mit der Limmattalbahn gefällig? Die geplante Strecke im Schnelldurchlauf – inklusive Haltestellen.

Eine Fahrt mit der Limmattalbahn gefällig? Die geplante Strecke im Schnelldurchlauf – inklusive Haltestellen.

Die Bahn wurde von den Gegnern als Symbol für das starke Bevölkerungswachstum in der Region bekämpft. Ein Wachstum, das zunehmend in der Kritik steht. Wie wird der Kanton diese Ängste abfedern?

Wir werden sicher mit der Bevölkerung im Dialog bleiben. Wer die Bahn aber wegen des Wachstums bekämpft, zäumt das Pferd am Schwanz auf.

Worauf spielen Sie an?

Das Limmattal wächst auch ohne die Bahn. Und zwar nicht nur an Einwohnern, sondern auch an Arbeitsplätzen. Etwa in der Life-Science-Branche ist die Region der grösste Wachstumsmotor im ganzen Kanton. Die Bahn ist also nicht der Grund für das Wachstum, sondern ein Instrument, dieses Wachstum lebensverträglich zu gestalten.

Die Limmattalbahn AG und der Kanton haben stets gesagt, man wolle keine Bahn gegen den Willen der Bevölkerung bauen. Das passiert nun trotzdem.

Das Stimmvolk des Kantons Zürich hat das so beschlossen. Das ist zu akzeptieren. Ich glaube aber auch, dass wir noch weitere Überzeugungsarbeit leisten können, damit auch im Limmattal die Akzeptanz noch wächst.

Meistgesehen

Artboard 1