Josef Wiederkehrs Vorgänger als Fraktionspräsident ist Philipp Kutter aus Wädenswil. Er verlässt den Kantonsrat im Juli. Denn er wird neu Nationalratdies aufgrund des vorzeitigen Rücktritts der Männedörfler CVP-Nationalrätin Barbara Schmid-Federer. Kutter war seit 2007 Kantonsrat und seit 2008 CVP-Fraktionspräsident.

Bereits 2007 hätte Josef Wiederkehr Fraktionspräsident werden können.  "Ich hätte damals die Möglichkeit gehabt zu kandidieren und wurde auch angefragt. Wegen des Aufwands stellte ich damals den Sitz aber zur Verfügung", sagt er. Der Zeitaufwand eines Fraktionspräsidenten sei "nicht unerheblich". Er wisse denn auch noch nicht, wie er sich die Zeit freischaufle, antwortet er humorvoll auf die entsprechende Frage der Limmattaler Zeitung. Dass er sie freischaufeln wird, ist aber klar: "Ich freue mich sehr und bin auch ein wenig stolz, dass ich diese Chance kriege", sagt er. Auch für das Limmattal freue er sich: "Ich glaube schon, dass wir so noch etwas mehr Gewicht erhalten im Kantonsrat."

Als Fraktionspräsident wird Wiederkehr noch mehr zum Sprachrohr der Zürcher CVP. Insbesondere hat er dabei drei Aufgaben. So wird er künftig donnerstags an den Geschäftsleitungssitzungen des Kantonsrats teilnehmen. Die CVP-Fraktionssitzungen, in denen die Fraktion ihre Positionen bestimmt, wird er künftig leiten. Als Vizepräsident hat er diese auch schon das eine oder andere Mal geleitet. Ausserdem läuft der Austausch unter den verschiedenen Fraktionen in vielen Bereichen jeweils über die Fraktionspräsidien. Eine weitere wichtige Aufgabe, die Wiederkehr nun übernimmt.

2019 wählt das Volk den Kantonsrat und den Nationalrat neu. Als schlauen Schachzug vor der Nationalratswahl will Wiederkehr seinen Aufstieg zum Fraktionspräsident nicht verstanden wissen. "Für mich ist klar, dass ich wieder für den Kantonsrat kandidiere. Alles andere nehme ich, wie es kommt. Wir sahen ja zuletzt, dass 'Bern' etwas unberechenbar und schlecht planbar ist", sagt Wiederkehr im Hinblick auf Philipp Kutters Aufstieg zum Nationalrat.

Josef Wiederkehr wurde schon 2005 in den Zürcher Kantonsrat gewählt. Seit 2007 ist er zudem Vizepräsident der CVP-Fraktion. Ausserdem ist er, ebenfalls seit 2007, Vizepräsident der kantonsrätlichen Kommission für Planung und Bau. Weiter ist er seit 2004 Vizepräsident der Zürcher CVP-Kantonalpartei.

Auch im Limmattal hat er verschiedene wichtige Funktionen inne. So präsidiert er beispielsweise seit 2015 den Industrie- und Handelsverein Dietikon (IHV). Der 47-jährige, verheiratete Vater zweier Kinder politisierte zudem von 1999 bis 2012 im Dietiker Gemeinderat. Von 1996 bis 2016 war er Vorstandsmitglied der CVP Dietikon.

Beruflich ist Wiederkehr in der Baubranche tätig. Er führt insbesondere die Bauunternehmung J. Wiederkehr AG. Ausserdem war er von 2009 bis im März 2018 Präsident des Schweizer Gerüstbau-Unternehmer-Verbands.

An den Geschäftsleitungssitzungen wird Wiederkehr auf einen anderen Limmattaler treffen: Seit Anfang Mai ist nämlich auch der Schlieremer SVP-Kantonsrat Pierre Dalcher Mitglied der Geschäftsleitung. Der Kantonsrat wählte ihn am 7. Mai als Ratssekretär für das Amtsjahr 2018/2019. Dalcher ist seit 2011 im Kantonsrat.