Urdorf
Hohe Temperaturen und hoher Spassfaktor für Pfadis

Unter dem Motto «Land in Sicht» bot das Kantonslager der Pfadi über 1500 Jugendlichen Spass und Action. Mit dabei war auch die Urdorfer Pfadigruppe Uro mit gut zwei Dutzend Jugendlichen.

Christian Murer
Drucken
Teilen
Der Pool gehört zusammen mit der Wasserrutschbahn für die Jugendlichen ganz klar zu den Highlights der Woche.

Der Pool gehört zusammen mit der Wasserrutschbahn für die Jugendlichen ganz klar zu den Highlights der Woche.

Christian Murer

«Das Kala wird famos – 2012 los! Chumm pack din Rucksack, stieg i und fahr mit. Pfadiziit isch jetzt. Wirsch gseh, das Lager fätzt. Das Kala im Thurgau wird total de Hit.» Der Refrain des Lagersongs hatte nicht gelogen: Das Kantonslager 2012 – kurz Kala genannt – bot Spiel, Spass und Abwechslung. Unter dem Motto «Land in Sicht» entführte es Scharen von Jugendlichen in den westlichen Zipfel des Thurgaus – zum grossen Raathart bei Diessenhofen. Mitten drin: die Urdorfer Pfadigruppe Uro mit gut zwei Dutzend Jugendlichen.

Über 1500 Teilnehmer

Insgesamt waren 40 Abteilungen dabei, wie Mediensprecher Dani «Lion» Spiri erklärte: 23 aus dem Thurgau, zwölf aus dem Kanton Zürich, je eine aus den Kantonen Baselland, Bern, Glarus, Graubünden und Solothurn. «Das sind über 1500 Teilnehmer.»

In der oft fast tropisch anmutenden Hitze ist der Schattenplatz unter dem Esszelt auf der Lagerinsel Majuro heiss begehrt. An den verschiedenen Tischen üben die Jugendlichen mit ihren Leitern die Jungpfadfinder-Anforderungen für die kommenden Prüfungen. Aus Militärblachen werden Zelte erstellt. Und auf dem Tisch nebenan knüpfen Adrian und David Schlingen wie Samariter und Maurer. Dann pfeift Lagerleiter Mike «Inkubus» Heid zum Mittagessen: Hörnlisalat.

Nach der Siesta lockt die Wasserrutschbahn am nahen Pool. Manuel «Smart» Sekinger freute sich über die ersehnte Abkühlung. Und auch viele der anderen Pfadis bezeichnen die Rutschbahn neben dem 25 Meter hohen Leuchtturm als Highlight. Nach dem Badeplausch wartet bald einmal das Nachtessen, liebevoll zubereitet von den Lagerköchen Peter «Rugel» Leuzinger, Stefan «Triak» Schaffner und Iris «Kondor» Leuzinger.

Erwachsener auf «Kompass» getauft

Dann wartet auf dem Lagerplatz ein ganz spezieller Event: die Pfaditaufe von Christian Mattes. Da der 65-jährige Finanzchef der Urdorfer Fasnachtsclique Schäflibach den Lagerplatz nur über Umwege gefunden hat, wird er auf den sinnigen Pfadinamen «Kompass» getauft.

Anderntags zeigt das Thermometer bereits beim Morgenessen über 25 Grad. Und es sollte am Nachmittag noch heisser werden. Das Lagerradio «Thurwelle» meldet 33 Grad im Schatten. Beim Ballsportturnier kommen die Jungs und Mädchen arg ins Schwitzen. Vor dem Mittagessen schmökern sie noch in der Lagerzeitung «Seemannsgarn», bevor sie sich über Fischchnusperli, Erbsli mit Rüebli und Salzkartoffeln hermachen. Ein Inselplausch und «Wetten, dass?» runden diesen tropischen Tag ab.

Aktuelle Nachrichten