Bergdietikon

Hier steckt ein Raser übungshalber in der Hauswand

Gérard Lüchinger, der stellvertretende Kommandant der Bergdietiker Feuerwehr, kündigte die bevorstehende Hauptübung mit den Worten an: «Wir haben heute keine spektakuläre Übung, sondern eine, die eine sehr realistische Situation darstellt.»

Und die Situation ist folgende: Ein sogenannter Herr Speed, der mit viel zu hoher Geschwindigkeit durch die Tempo-30-Strassen von Bergdietikon rast, knallt in eine Hauswand und steckt im Auto fest. Während die Feuerwehr ihn aus seinem Fahrzeug befreit, bricht im gegenüberliegenden Haus ein Brand aus.

Für die Bergdietiker Feuerwehr ist diese Doppelanstrengung kein Problem: Geübt und ruhig kümmert eine Gruppe sich um den Verletzten, während eine andere den Brand im Wohnhaus unter Kontrolle bringt und die Personen aus der Gefahrenzone evakuiert. Ein bisschen spektakulär wurde es dann aber doch noch: Immerhin wurde im Rahmen der Rettungsaktion das Auto des Verkehrssünders entdacht, um ihn so unbeschadet wie möglich aus dem Blechgefängnis herauszuziehen. Und wie so ein Alltagsauto innerhalb weniger Minuten zum Cabriolet wird, hat einige der rund 50 Zuschauer zum Staunen gebracht.

Nachdem alle Personen gerettet waren und die Situation unter Kontrolle, meinte Lüchinger scherzend: «Vielleicht hören wir an der nächsten Hauptübung, wie es dem guten Herr Speed ergangen ist. Und für wie lange er den Führerschein abgeben musste.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1