Mein Ding: Kreativität
«Hauptsache immer etwas Kreatives»: Sie bastelt schon lange mit Begeisterung

Nicole Hafner aus Aesch fertigt unter dem Namen «NH kreativ» verschiedenste Deko-Artikel. Da der Platz zu Hause knapp wurde, fing sie an, ihre selbstgemachten Sachen zu verkaufen.

Carmen Frei
Merken
Drucken
Teilen
Nicole Hafner zu Hause beim Basteln.
3 Bilder
Vor allem das Häkeln hat es ihr im Moment angetan....
...was man ihrem Showroom auch ansieht.

Nicole Hafner zu Hause beim Basteln.

Alex Spichale

Schon von klein auf war Nicole Hafner vom Basteln begeistert. «Mit etwa 16 Jahren hatte ich dann den ersten Marktstand in Aesch», erinnert sie sich. Die Handarbeit begleitet sie schon lange. «Ich bin gelernte Carrosseriesattlerin, da habe ich mit vielen verschiedenen Materialien zu tun», erklärt sie. Inzwischen arbeitet sie in einer Autolackiererei. «Hauptsache immer etwas Kreatives, bei dem ich mit den Händen arbeiten kann», findet Hafner.

Mit ihren beiden Kindern und ihrem Hund wohnt sie in Aesch. «Mit meinen Kindern habe ich früher natürlich auch oft gebastelt, wir sind eine richtige Bastelfamilie», sagt Hafner. Für ihre Freizeitaktivität hat sie sich zu Hause einen Raum eingerichtet. Sie arbeite generell sehr spontan. «Wenn ich eine Idee habe, dann fange ich einfach an und es kommen immer mehr Ideen dazu», erklärt sie.

Mit dem eigenen Label an Märkte und online

Aufgrund ihrer Produktivität wurde der Platz zu Hause bald knapp. «Darum habe ich begonnen, meine Sachen zu verkaufen», sagt Hafner. Unter dem Namen «NH kreativ» bietet sie diese seither an verschiedenen Orten an. Zuerst sei sie nur an Märkte gegangen. «In Aesch war ich an fast jedem Markt. Ich habe den Markt früher auch schon geleitet», sagt sie. «Dieses Jahr wäre ich das erste Mal in Uitikon am Adventsmarkt gewesen», erklärt sie. Leider fiel ­dieser coronabedingt aus.

Vor etwa einem Jahr richtete sie mit der Hilfe ihrer Cousine ihren Online-Shop ein. Unter ihrem Label «NH kreativ» verkauft sie dort nun Taschen, Flaschen und mehr. «Viele wollten die Sachen auch anschauen. Daraus entstand die Idee für einen Showroom», erzählt sie. Diesen hat sie vor einem Jahr bei sich zu Hause eingerichtet. «Nun können Interessierte hier meine selbst gemachten Sachen ansehen», sagt Hafner. Da sie immer wieder gefragt wurde, wie sie die verschiedenen Dinge herstelle, bietet sie inzwischen sogar ­Kurse an.

Ihre Steine begleiten die Spaziergänger

In Hafners Showroom befinden sich einige bemalte Steine, ebenfalls eine neue Idee von ihr. «Während des Lockdowns waren die Leute viel mehr draussen unterwegs. Ich habe dann begonnen, Steine zu bemalen und an verschiedenen Orten zu platzieren», sagt sie. Die Steine zieren ein Sujet und die Inschrift «Blib xund». Seit Ende März stossen Spaziergänger auf sie.

«Sie sind schnell darauf gekommen, wer dahintersteckt», meint Hafner. Nun gingen viele in der Gegend mit ihren Kindern spazieren, um auf Steinsuche zu gehen. «Inzwischen habe ich schon an die 1000 Steine bemalt», sagt Hafner. Wenn sie nun mit ihrem Hund auf einen Spaziergang gehe, nehme sie immer einige mit. «In einer Jackentasche habe ich bemalte Steine, die ich verteile, in der anderen sammle ich neue Steine, um sie zu verzieren.» Ganz besonders freuten sie die Reaktionen auf ihre kreativen Arbeiten. «Es ist toll, wenn andere Freude an dem haben, was ich mache.»

Mein Ding

In der Rubrik «Mein Ding» stellen Limmattaler ihre Leidenschaft vor. Sind auch Sie «besessen» von einer Sache? Wollen Sie zeigen, was Ihr Ding ist? Dann schreiben Sie uns ein E-Mail an redaktion@limmattalerzeitung.ch oder einen Brief an Limmattaler Zeitung, Redaktion, Heimstrasse1, 8953 Dietikon.