Oberengstringen

Hauptattraktion Sadecky gewinnt Turnier

Alexander Sadecky

Alexander Sadecky

An den 44. Limmattaler Meisterschaften in Oberengstringen wurde erstmals auch ein nationales Turnier ausgetragen. Mit Alexander Sadecky setzte sich die Nummer 1 der Setzliste durch - nach einer emotionalen Achterbahnfahrt.

Der 25-jährige Würenloser galt lange als Nachwuchshoffnung im Schweizer Tennis. Vor drei Jahren klopfte er bei den Top 300 der Welt an, zeigte sein Potenzial den TV-Zuschauern beim Turnier in Gstaad und durfte als Lehrling im Schweizer Daviscup-Team vom grossen Roger Federer trainieren. Doch nun spielt er - inzwischen wieder auf ATP-Position 554 abgesackt - nicht vor grosser Kulisse beim US Open in New York, sondern als Hauptattraktion in der Provinz beim N1/N4-Turnier im Rahmen der Limmattaler Meisterschaften.

Alexander Sadecky bei einem Ballwechsel

Alexander Sadecky bei einem Ballwechsel 3

In 3 Sätzen zum Sieg

Aber auch dort gab es nichts geschenkt. Nach vielen Hochs und Tiefs rang Sadecky seinen spanischen Finalgegner Pedro Salas aus Spanien in drei Sätzen mit 4:6, 6:3, 6:3 nieder. Nach dem Einbruch im ersten Satz nach einer 3:0-Führung flog schon einmal Sadeckys Arbeitsgerät quer über den Platz. Die über 100 Zuschauer bekamen noch weitere Emotionsausbrüche der Schweizer Nummer 9 zu sehen, dazwischen aber immer wieder auch herrlich herausgespielte Punkte.

Der Aargauer haderte zwischendurch auch mit dem Publikum, etwa als ein Baby am Spielfeldrand lautstark zu schreien begann oder ein Junior mitten während eines Ballwechsels mit einer Portion Pommes-Frites in der Hand vorbeirannte und die Konzentration des Spielers massgeblich störte.

Nicht nur gestört, sondern sogar unterbrochen wurde das Spiel durch eine Regenfront. Die Organisatoren nutzten diese Zwangspause gleich auch noch zur Siegerehrung in den 31 offiziellen Kategorien der 44. Limmattaler Meisterschaften, so dass Sadecky und sein Finalgegner staunend mitansehen durften, wie Seniorinnen und Junioren mit Blumensträussen und Pokalen beschenkt wurden, bevor sie selber wieder ihre Tenniskunst zeigen durften. Viereinhalb Stunden nach dem ersten Aufschlag stand Alexander Sadecky um 18.35 Uhr als Turniersieger fest.

Alexander Sadecky bei einem Ballwechsel

Alexander Sadecky bei einem Ballwechsel 2

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1