Gefängnisausbruch Limmattal

Hat sie Sehnsucht nach Italien? Angela M. veröffentlicht ein Bild ihres Fluchtorts

Dieses Foto veröffentlichte Angela M. auf Facebook. Es zeigt die norditalienische Kleinstadt Romano di Lombardia.

Dieses Foto veröffentlichte Angela M. auf Facebook. Es zeigt die norditalienische Kleinstadt Romano di Lombardia.

Auf Facebook veröffentlichte die ehemalige Gefängnisaufseherin Angela M. ein Bild von Romano di Lombardia. In der italiensichen Kleinstadt hatte sie sich mit dem verurteilten Sexualstraftäter Hassan K. versteckt.

Seit Mitte April ist Angela M. wieder zurück in der Schweiz, aber offenbar wäre sie lieber an einem anderen Ort: Auf Facebook postete die 32-Jährige ein Bild von Romano di Lombardia, wie der «Blick» schreibt. Der Ort, an dem sie sich mit dem verurteilten Sexualstraftäter Hassan K. während mehrerer Wochen versteckte.

Google Maps: Hier hat Angela M. ihr Foto gemacht.

«Cool, habe gar nicht gewusst, dass es dort so schön ist», kommentiert eine Userin. Und: «Muss dort mal einen Halt machen.» Angela erwidert, das müsse sie unbedingt tun, es sei eine schöne Stadt.

Das geflüchtete Liebespaar hatte sich in einem Hochhaus in Romano di Lombardia versteckt gehalten, bis sie schliesslich am Karfreitag von einer Sondereinheit der italienischen Polizei verhaftet wurden.

Hier versteckte sich das Flüchtlingsduo

Hier versteckte sich das Flüchtlingsduo

Die italienische Polizei veröffentlichte Fotos, die das Haus zeigen, in dem sich Angela M. und Hassan K. versteckt hatten.

Seit Donnerstag ist nun auch Hassan K. wieder zurück in der Schweiz. In welchem Gefängnis er zukünftig seine Strafe absitzen wird, ist noch unklar. Die beiden Verliebten können es kaum erwarten, wieder vereint zu sein: Ein entsprechendes Gesuch ist gemäss Urs Huber, Angelas Anwalt, in Vorbereitung. (sme)

Flüchtiges Gefängnispaar gefasst

Flüchtiges Gefängnispaar gefasst – der Vater von Angela M. atmet auf

(25.3.2016)

Meistgesehen

Artboard 1