Es ging hoch zu und her in der Turnhalle des Dietiker Zentralschulhauses. Die Narren waren los. Zum 15. Mal lud der 11er Club zur J-Fägete. Neben vielen feierfreudigen Fasnächtler sorgten vor allem die Guggenmusiker für Stimmung. Den Auftakt machte die Gugge «Prototype» aus dem aargauischen Kaisten.

Sie schränzten so herrlich quer, dass viele Partybesucher fröhlich-johlend auf den Bänken herumtanzten. Zum Tollhaus wurde die Halle schliesslich dank den Guggi-Häxen mit ihren Lippenstiften und Haarsprays.

Sie verschonten mit ihren Attacken weder Alte noch Junge. Das Ganze wurde untermalt durch den Sound der Stimmungsband «Supreme» aus dem Vorarlberg. Zudem hielten drei weitere Guggen aus Dietikon und Spreitenbach die Fasnächtler bei allerbester Partylaune.