Mitte Januar entschied das Bundesverwaltungsgericht, dass die von Weiningen geforderte 270 Meter lange Portalüberdeckung des Gubristtunnels zu teuer sei. Gleichzeitig entschied das Gericht, dass der Bund aber eine 100 Meter lange Überdeckung prüfen muss. Der Gemeinderat hat das Urteil ans Bundesgericht weitergezogen. Dies mit dem Hinweis, dass die Stimmberechtigten über das weitere Vorgehen befinden sollen. Am 8. Mai ist es so weit. (az)