Verkehr

Grosskreisel in Schlieren wird ab 2018 gebaut

Das neue Verkehrsregime: Das Abbiegen vom Kreisel in die Schlieremer Bahnhofstrasse (im Bild) soll künftig verboten sein.

Das neue Verkehrsregime: Das Abbiegen vom Kreisel in die Schlieremer Bahnhofstrasse (im Bild) soll künftig verboten sein.

Der geplante Grosskreisel im Zentrum von Schlieren wird im Rahmen der ersten Etappe der Limattalbahn gebaut. Der Stadtplatz soll zu einer Drehscheibe für den öffentlichen Verkehr werden. Der Regierungsrat hat das Strassenprojekt nun festgesetzt.

Der geplante Grosskreise basiert auf dem 2005 durchgeführten Studienwettbewerb zur Zentrumsentwicklung, wie der Regierungsrat am Donnerstag mitteilte. Kriterium war damals unter anderem auch die Schaffung optimaler Umsteigemöglichkeiten im Schlieremer Zentrum im Hinblick auf die künftige Limmattalbahn.

Das Projekt ist deshalb auch Bestandteil der neuen Limmattalbahn. Es führt verschiedene Strassen zu einem einspurigen Grosskreisel zusammen. Damit werden die Voraussetzungen geschaffen, den Stadtpark zu erweitern und den Stadtplatz zu einer Drehscheibe für den öffentlichen Verkehr auszubauen, wie es weiter heisst.

Die Realisierung des Kreisels erfolgt durch die Limmattalbahn AG beim Bau der ersten Etappe der neuen Stadtbahn. Das kantonale Tiefbauamt leistet einen Kostenbeitrag von 9,16 Millionen Franken. Dieser Betrag ist im Kredit der Limmattalbahn enthalten. Mit dem Bau der Limmattalbahn wird 2017 begonnen. Der Bau des Kreisels erfolgt voraussichtlich ab 2018.

Der Stadtrat Schlieren hat dem Projekt im April 2012 zugestimmt. Bei der öffentlichen Auflage gingen sieben Einsprachen ein. Mit fünf Einsprechenden konnte eine einvernehmliche Lösung gefunden werden. Eine Einsprache hat der Regierungsrat teilweise gutgeheissen, und auf eine Einsprache ist er aufgrund mangelnder Legitimation nicht eingetreten.

Meistgesehen

Artboard 1