Weiningen
Grosser Umzug: Die erfolgreiche Turnfamilie erhält bei der Heimkehr viel Applaus

In Aarau holte der Turnverein Weiningen Podestplätze. Nun liess er sich im Dorf feiern auf die traditionelle Weininger Art feiern.

Sibylle Egloff
Merken
Drucken
Teilen
Wurde gebührend gefeiert: Der Turnverein Weiningen marschierte mit den anderen Dorfvereinen durch die Strassen.
13 Bilder
Der TV Weiningen kehrt vom Eidgenössischen Turnfest in Aarau zurück (23.06.2019)
Sie hatte besonderen Grund zum Feiern: Martina Ott holte sich im Turnwettkampf bei den Seniorinnen 35+ den ersten Rang.
«Der feierliche Empfang nach Eidgenössischen Festen ist schon seit über 50 Jahren Tradition. So unterstützen wir uns gegenseitig und pflegen die Vereinstätigkeit», sagte Yvonne Benz, Aktuarin des Schiessvereins Weiningen.
Der Schiessverein hatte die Organisation des Empfangs übernommen.
Einen eidgenössischen Podestplatz holte sich das Team Aerobic 35+: Sie schafften es auf den 2. Rang.
Die Mitglieder der Dorfvereine marschierten zum Singsaal des Oberstufenschulhauses, wo ein Fahnengruss, ein Apéro und anschliessend ein Nachtessen auf die Teilnehmenden wartete.
«Es ist schön, dass wir so einmarschieren können. Wir fühlen uns geehrt, dass die Dorfvereine uns so herzlich empfangen», sagte Robin Haug, Präsident des Turnvereins Weiningen.
Das Team Aerobic 35+ des TV Weiningen in Aktion am Eidgenössischen Turnfest in Aarau.
Die Aerobic-Aktiven des TV Weiningen am Eidgenössischen Turnfest in Aarau.
Und so sah es bei der Gerätekombination des TV Weiningen aus.
Der grosse TV Weiningen posiert in Aarau für ein Vereinsfoto.
Die Weininger beim Schaukelringprogramm.

Wurde gebührend gefeiert: Der Turnverein Weiningen marschierte mit den anderen Dorfvereinen durch die Strassen.

Sibylle Egloff

Trommelschläge erfüllen das Weininger Dorfzentrum. Die Tambouren der Kreismusik Limmattal schreiten durch die Zürcherstrasse, gefolgt von einer gelb-schwarz-weissen Menge. Jubel und Applaus ertönt von allen Seiten. Passanten und Anwohner klatschen und zücken ihre Handys, um den Umzug festzuhalten.

Gestern empfingen die Dorfvereine den Turnverein Weiningen, der frisch vom Eidgenössischen Turnfest in Aarau nach Hause gekommen war. «Der feierliche Empfang nach Eidgenössischen Festen ist schon seit über 50 Jahren Tradition. So unterstützen wir uns gegenseitig und pflegen die Vereinstätigkeit», sagte Yvonne Benz, Aktuarin des Schiessvereins Weiningen. Dieser übernahm die Organisation des Anlasses. Treffpunkt war die Kreuzung an der Zürcher- und Ifangstrasse. Von dort aus marschierten die Mitglieder der Dorfvereine zum Singsaal des Oberstufenschulhauses, wo ein Fahnengruss, ein Apéro und anschliessend ein Nachtessen auf die Teilnehmenden wartete.

«Es ist schön, dass wir so einmarschieren können. Wir fühlen uns geehrt, dass die Dorfvereine uns so herzlich empfangen», sagte Robin Haug, Präsident des Turnvereins Weiningen. Mit der Leistung der rund 120 Turnerinnen und Turner am Eidgenössischen Turnfest ist er zufrieden. «An den dreiteiligen Vereinswettkämpfen durften wir mit 105 Einsätzen in der ersten Stärkeklasse starten.» Mit der gesamten Riege habe man mit dem 32. Platz das zweitbeste Zürcher Resultat erreicht. «In der ersten Stärkeklasse starteten etwa 120 Vereine, insgesamt waren 2000 Vereine dabei», ergänzte der technische Hauptleiter Andi Marti. Auch bei den Einzelwettkämpfen schnitten die Weininger gut ab. Besonders hervorzuheben sei das Ergebnis von Martina Ott, so Marti. Sie holte sich im Turnwettkampf bei den Seniorinnen 35+ den ersten Rang. Ebenfalls einen Podestplatz sicherte sich das Team Aerobic 35+. Die sieben Frauen erreichten den 2. Platz.

«Wir haben alles gegeben und ein sensationelles Fest mit einer super Stimmung gehabt.» Eine Premiere feierte die Jugendriege, wie Marina Birrer, Präsidentin der Jugendturnkommission, verriet: «Zum ersten Mal haben wir an einem Eidgenössischen Turnfest mit der ganzen Jugendriege teilgenommen. Es war ein tolles Erlebnis für sie.»