Mitten in der Stadt Dietikon versteckt sich das Puppentheater Potztuusig, in dem der Kasperli, Räuber, Prinzessinnen und sogar der Weihnachtsmann zum Leben erwachen. Das ganze Jahr über erschallt hier lautes Kinderlachen, wenn Gross und Klein die Abenteuer von Kasperli verfolgen.

Zum letzten Mal in diesem Jahr jagte er vergangene Woche den Mäusen nach, die dem Samichlaus die Grittibänze wegassen, und bat die Kinder, die frisch gebackenen Männer aus Teig zu überwachen. Aber die nimmersatten Mäuse kamen immer wieder zum Naschen auf die Bühne.

«Muus, Muus!», schrien die Kinder im Chor, um den Kasperli auf die Diebe aufmerksam zu machen. «Einige von ihnen kommen jedes Jahr mit der Schule und kennen die Geschichte schon», sagt Spielerin Monika Schmucki. «Trotzdem freuen sich die Schüler immer wieder. Das Puppentheater ist für sie mittlerweile zur Tradition geworden.»

Die Grittibänze konnte Kasperli vor den Mäusen retten, das nächste Abenteuer wartet aber schon auf ihn. Von diesem Samstag bis Montag, 24. Dezember, wird jeden Tag ab 14.30 Uhr aus der Kulisse des Adventskalenders die allbekannte Weihnachtsgeschichte mit Kasperli neu erzählt.