Dietikon
Grillmeisterschaft: Er spürt die richtige Temperatur mit der Hand

Die Organisatoren der «Bell BBQ Single Masters» luden zur Grillmeisterschaft beim Coop Silbern in Dietikon. Unter den 28 Teilnehmern war auch ein mehrfacher Grill-Weltmeister.

Ly Vuong
Drucken
Teilen
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 Coop Silbern
37 Bilder
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Der Moderator der Grillmeisterschaft in Dietikon, Kevin Müri, sagt, es könnte nicht besser sein – das Wetter ist heiss und der Grill ist es ebenso.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Die ersten acht Teilnehmer hören zu, wie die Spielregeln lauten.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Patrik Leuenberger (mit Bell-Baseballkappe) erklärt die Regeln des Wettkampfs. Zuerst Hände waschen!
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Spielregel Nummer 1: Hände waschen.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Jetzt geht's los: Die Teilnehmer können am Buffet Saucen, Fleisch und Gemüse zusammenstellen.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Der mehrfache Welt-, Europa- und Schweizermeister im Grillieren, Hansruedi Waechli (im orangen T-Shirt) beim Zusammenstellen seiner Zutaten für den Wettkampf.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Moderator Kevin Müri befragt Heinz Arbenz, Mitglied der Swiss Barbecue Association. Arbenz gibt Tipps; wie etwa den Burger in der Mitte leicht einzudrücken, weil beim Grillieren die Mitte dicker wird.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Monique Heiser hat sich eine spezielle Sauce fürs Fleisch ausgedacht: Avocado mit Apfel, Honig und Limette.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Martin Bossert aus Wohlenschwil beim Grillieren.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Tanu Alberth aus Nepal hat ihr Hackfleisch süsslich-scharf gewürzt mit Schnittlauch, Senf und Honig.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Jean-François Bruenisholz aus Selzach freut sich schon aufs Grillieren.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Patrik Kuhn aus Buchs mit Sohn Tim und Tochter Nina. Nina sagt, ihr Papi sei für sie auf jeden Fall der Grillmeister. Er setzt auf den Eigengeschmack des Fleisches und würzt nur mit Salz, Pfeffer, Zwiebel und Knoblauch, ohne Kräuter oder Gemüse.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Patrik Leuenberger (mit roter Bell-Baseballkappe) erklärt die Regeln zum Grillieren. Man hat nur 25 Minuten Zeit.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Stephan Alberth hat sich von nepalesischen Momos (Teigtaschen) inspirieren lassen. Er mischt sein Fleisch mit Gemüse, damit das Fleisch auch vom Gemüsesaft profitiert.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Die Gewürzauswahl.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Für die Beilage gibt es verschiedene Gemüse wie etwa Zwiebeln, Pepperoni, Avocados, Zucchetti, Karotten und Tomaten.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Auch bei den Saucen gibt es eine grosse Auswahl.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Auch das Anrichten ist wichtig, denn das Aussehen gibt auch Punkte. Im Bild: Teilnehmer Andreas Kasper aus Oberrieden.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Grillspuren werden positiv bewertet von der Jury. Im Bild: Martin Bossert am Grill.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Der Fantasie und Kreativität beim Würzen und Zubereiten des Hackfleischs sind keine Grenzen gesetzt.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Teilnehmer Michael Wischenbart aus Oetwil beim Zusammenstellen der Materialien für seinen Grill.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Coop-Silbern-Metzger Max Strickler grilliert verschiedene Bell-Würste, unter anderem die neuen Kreationen mit Randen oder mit Spinat, damit Besucher sie kosten können.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Bier und Limonade: entweder um den Durst zu löschen oder für die Marinade.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Auch eine Kartoffel kann viele Formen annehmen.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Die Atmosphäre bei der Grillmeisterschaft ist gut. Sie riecht auch sehr verlockend, was vielleicht den einen oder anderen Magen eines Zuschauers knurren lässt.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Speck und Guacamole für den Burger.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Die dreiköpfige Jury von link: Daniela Mueller, Dani Hack und Janis Hack.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Der Initiant dieser Grillmeisterschaft, Michael Martin, ist begeistert vom Wettkampf in Dietikon. Diese Runde hier sei sensationell, man spüre die Freude und Kreativität. Zudem stehen die Teilnehmer in Kampfposition beim Grillieren.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Die zubereiteten Portionen sind bereit für die Bewertung der Jury.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Die zubereiteten Portionen sind bereit für die Bewertung der Jury.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Die zubereiteten Portionen sind bereit für die Bewertung der Jury.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Die zubereiteten Portionen sind bereit für die Bewertung der Jury.
Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 in Dietikon Die Jury berät sich. Janis Hack (zweiter von rechts), sagt, der erste Biss zaubere ihm ein Lächeln ins Gesicht.

Grillmeisterschaft Bell BBQ Single Masters 2018 Coop Silbern

Ly Vuong

Viele Rezepte führen zum perfekten Burger. Dies galt am Samstag für die Grillmeisterschaft beim Coop Silbern in Dietikon. Der Fantasie waren kaum Grenzen gesetzt; neben der Hauptzutat Hackfleisch gab es eine breite Auswahl an Gewürzen, frischen Kräutern, Gemüse und Früchten, die für den Wettkampf zur Verfügung standen. Die Aufgabe bestand darin, eine Grillfleischportion mit Beilage zuzubereiten. Michael Martin vom Grill-Magazin «Grill&Chill» initiierte den Wettkampf «Bell BBQ Single Masters» vor sechs Jahren. Dieses Jahr finden an 14 Orten in der Schweiz Vorausscheidungen fürs Finale statt. In Dietikon nahmen 28 Grillbegeisterte teil.

Pro Wettkampfrunde konnten sich maximal acht Grillmeister messen. Die erste Runde ging los. Der Projektleiter des Wettbewerbs, Patrik Leuenberger, erklärte kurz die Spielregeln: Hände waschen, 20 Minuten rüsten, 25 Minuten grillieren, sagte Leuenberger.

Ein Mitglied der Swiss Barbecue Association, Heinz Arbenz, gab noch einen Tipp: «Burger in der Mitte leicht eindrücken, da er beim Grillieren in der Mitte etwas dicker wird.» Die dreiköpfige Fachjury – bestehend aus Dani Hack, Daniela Müller und Janis Hack – bewerteten nach folgenden Kriterien: Aussehen des Gesamten, Biss, Garstufe und Geschmack des Fleischs sowie Geschmack und Garstufe der Beilagen.

Für den Hauptbestandteil, das Hackfleisch, liessen sich die Teilnehmer einiges einfallen. Martin Bossert aus Wohlenschwil verpackte seinen Burger nach dem Grillieren noch in Alufolie, damit dieser weiter garen konnte. Die Selzacherin Monique Heiser bereitete eine ausgefallene Sauce aus Avocado, Apfel, Honig und Limette zu für ihren Burger. Patrik Kuhn aus Oberrieden setzte auf den Eigengeschmack des Fleischs, weshalb er für den Burger nur Salz, Pfeffer, Zwiebel und Knoblauch benutzte. Der gebürtige Australier Stephan Alberth hingegen liess sich von den nepalesischen Teigtaschen seiner Frau, sogenannten Momos, inspirieren: «Ich mischte Gemüse ins Fleisch, damit der Burger saftig bleibt», sagte Alberth.

Ein gelernter Koch und Metzger aus Oetwil, Michael Wischenbart, setzte auf spirituelle Zutaten wie Geduld und Aufmerksamkeit, denn: «Die Sorgfalt beim Zubereiten schmeckt man mit.»
Unter den Wettstreitern war auch der mehrfache Weltmeister im Grillieren, Hansruedi Wälchli. Sein Rezept ging so: Zuerst grillierte der 59-Jährige seine Burger direkt auf dem Grill, für gelungene Grillspuren, danach liess er sie indirekt bei zugedecktem Grill auf einer Aluschale garen. Die Flüssigkeit, die beim Burger austrat, blieb auf der Schale, diese löffelte Wälchli auf die Burger, die er am Schluss nochmals auf den Grill legte. Das Grillieren sei ihm in die Wiege gelegt worden, sagte er. Seine Eltern gingen oft mit ihm auf die St. Petersinsel grillieren. Zusammen bauten sie aus Stein und Lehm Grillöfen. Mittlerweile spüre er die richtige Grill-Temperatur für den optimalen Gargrad des Fleisches durch Handhinhalten, so Wälchli.

«Das Niveau hier in Dietikon ist sehr hoch. Einige Menüs sind fast perfekt, weil sie sehr grilltypisch angerichtet und gewürzt sind. Man sah und schmeckte Grillspuren, leichtes Raucharoma, minimalen Bitterstoff. Zudem war das Fleisch auf den Punkt gegart und sehr saftig», lobte Chefjuror Dani Hack. Neben Hansruedi Wälchli aus Zürich haben sich Heinz Arbenz aus Baden, Patrik Storz aus Solothurn und Daniel Weinemann aus Wyssachen fürs Final im St. Gallischen Wil qualifiziert.

Aktuelle Nachrichten