Urdorf
Glück gehabt: Dieses Jahr regnete es an der Fasnacht nur Konfettis

Unter dem Motto «Typisch Schwiizerisch» lockte ein kunterbunter Umzug Hunderte auf die Strasse.

Christian Murer
Merken
Drucken
Teilen
Die Gugge Bänkliclique aus Oberrohrdorf trat unter dem Motto Märlistund hat Gold im Mund auf
32 Bilder
Wie schon seit vielen Jahren kommentiert Ruedi Schweizer den Fasnachtsumzug
Zahlreiche Guggen und Wagen kamen auch dieses Jahr aus Deutschland
Wem schlägt das Herz nicht für eine Überraschung
Trompeter Carlo Gsell von der Urdorfer Gugge Stiereschränzer
Schirmherr Stefan Schmid mit den Majoretten
Ritsche, ratzsch und die Brücke ist entzwei! Die Ratlose Clique Max und Moritz aus Hedingen
So ein langer Fasnachtsumzug macht Durst
Peter Florin, Präsident der Urdorfer Gugge Stiereschränzer
Marco freut sich auf dem Wagen von Papi Stefan
Immer mit Spass am Start
Nebst Konfetti wurden auch viele Süssigkeiten und Punsch verteilt
Feuz, Küng und Co
Die Reppischfäger aus Dietikon
Eine Konfetti-Dusche wartet auf diese junge Dame
Die lustigen Dietiker
Die Blechbläser der Dietiker Gugge Reppischfäger
Närrisches Treiben an Fasnachtsumzug und Masksenball in Urdorf
Bei der Gruppe Höllengilde aus Unterlunkofen ist der Wurm nicht drin
Auch böse Geister können die Besucher nicht abschrecken
Mit so einer blumigen Verkleidung kann der Frühling wahrlich kommen
Mit ihrem Chasperlitheater heimste diese Gruppe bei der Prämierung den ersten Preis ein
Lindor-Kugeln mit Glücksrad
Grüezi mitenand am Urdorfer Maskenball
Eine süsse Verkleidung_ Toblerone, so weit das Auge reicht
Eine der vielen Polonaisen am Maskenball
Die wackeren Bauleute aus dem Limmattal
Drei Jungs im Partyrausch in der zum Bersten vollen Zentrumshalle
Diese beiden Damen von der Spezialpolizei sind in bester Partylaune
Beste Stimmung in der proppenvollen Urdorfer Zentrumshalle in der Samstagnacht
Auch die Dietiker Gugge Schnierliwutz tritt am Urdorfer Maskenball auf
Am grossen Urdorfer Maskenball tummelte sich am Samstagabend die Limmattaler Jugen

Die Gugge Bänkliclique aus Oberrohrdorf trat unter dem Motto Märlistund hat Gold im Mund auf

Christian Murer

Nach dem Sonnenschein der vergangenen Jahre war der Himmel mit dunklen Regenwolken verhangen. Die Besucher des Urdorfer Fasnachtsumzugs liessen sich davon nicht beeindrucken. Als der Umzug mit rund dreissig Wagen und 23 Guggen an diesem Samstagnachmittag an der Weihermattstrasse startete, säumte bereits eine grosse Schar von Fasnachtsfans die Route. Sujets wie «25 Jahre Simpsons», «Rennskifahrer», «Märlistund hat Gold im Mund», «De Wurm isch drin», «Atomkraft», «Max und Moritz», «Ab ins Altersheim» oder «Suzukii-Fliege» waren dieses Jahr aktuell. Und ins Sammeltuch des Gemeinnützigen Frauenvereins flatterten wie immer die Münzen und Noten «für unsere Betagten».

Guggen aus nah und fern lockerten den Umzug auf. Da gabs zum Beispiel die «Drachenspalter» aus Hinwil, gefolgt von den «Stauseehüüler» aus Kleindöttingen, die «Chriesistei-Knakker» von Würenlos, die «Reppischfäger» aus Dietikon mit ihrem Motto «Ab is Iis» sowie die blauen «Stiereschränzer» aus Urdorf. Aus dem Baden-Württembergischen Hechingen machten die Lumpenkapelle «Hudelgai Bätscher» oder die «Weilerhexen» aus Dommelsberg ihre Aufwartung.

Und während die Regenwolken sich im Laufe des Nachmittags zwar zunehmend verdichteten, regnete es an der Fasnacht zum Glück nur Konfetti in rauen Mengen. Da lagerten wohl Hunderte von Säcken voller bunter Papierschnipsel auf den Wagen und in den Händen der Besucher. Ein Vater mit seinem Kleinkind auf den Schultern zeigte sich beeindruckt: «Das war auch dieses Jahr ein toller Umzug.» Und eine ältere Frau meinte: «Die hatten ja Riesenglück mit dem Wetter.»

In der proppenvollen Zentrumshalle amüsierte sich in der Nacht dann ein vorwiegend junges oder jung gebliebenes Partyvolk. Zahlreiche Maskierte und Guggen gaben dem Anlass ihre närrische Note. Für den abtretenden Zeremonienmeister Peter «Leuzi» Leuzinger war dies gleichzeitig die Krönung seiner vierzehnjährigen Tätigkeit: «Das war für mich eine der eindrücklichsten Urdorfer Maskenbälle.»