SBB
Gleisschaden in Birmensdorf sorgte für Chaos im morgendlichen Pendlerverkehr

Reisende zwischen Birmensdorf und Zürich-Altstetten brauchten am Donnerstagmorgen viel Geduld. Wegen eines Gleisschaden war die Strecke für den Bahnverkehr nur eingeschränkt befahrbar. Hunderte Menschen sassen am Bahnhof in Birmensdorf fest.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Gleisschaden in Birmensdorf liess Hunderte Pendler stranden.
4 Bilder
Ein Gleisschaden in Birmensdorf liess Hunderte Pendler stranden.
Gleisschaden in Birmensdorf
Ein Gleisschaden in Birmensdorf liess Hunderte Pendler stranden.

Ein Gleisschaden in Birmensdorf liess Hunderte Pendler stranden.

20Minuten/Leserreporter

Zwischen Urdorf und Zürich-Altstetten ging am Donnerstagmorgen nichts mehr. Laut einem Leser-Reporter von «20min» fuhr kein Zug Richtung Zürich weiter, die S-Bahnen wendeten in Birmensdorf. «Ich kam um fünf vor acht an, bis um halb neun Uhr gab es keine Informationen.» Mehrere Hundert Menschen hätten am Bahnhof auf eine Verbindung gewartet. Die eingesetzten Ersatzbusse seien aufgrund der Menschenmenge offenbar auch nur ein Tropfen auf den heissen Stein gewesen, schreibt die Gratiszeitung.

Eine Person wollte zu einem Meeting nach Oerlikon fahren. Sie konnte zwar einen Bus von Muri nach Zürich Wiedikon erwischen, gerade angenehm sei es aber nicht gewesen: «Wir standen darin wie Ölsardinen», sagt sie gegenüber «20min». Auch sie beklagt sich darüber, dass lediglich ein Bahnersatzbus geschickt worden sei. Ausserdem komme es auf der Strecke in der letzten Zeit häufig zu Störungen. «Mein Chef glaubt mir schon fast nicht mehr», sagt sie.

Grund für die Störung war laut SBB ein Gleisschaden. Die Einschränkung zwischen Birmensdorf und Zürich-Altstetten konnte mittlerweile behoben werden, teilt die SBB mit. (lgi)