Jahresrückblick von Oktober bis Dezember
Gewalttätige Polizisten und ein neuer Abt für das Kloster Fahr zum Jahresende

Im letzen viertel des zu Ende gehenden Jahres gerät die Schlieremer Polizei arg in die Kritik. Das Gateway-Projekt im Limmattal wird nach der zweiten Terminalkonferenz nicht mehr priorisiert und der neue Abt des Klosters Fahr heisst Urban Federer.

Alex Rudolf
Drucken
Teilen

Limmattaler Zeitung

1. Oktober

Es brennt erneut an der Badenerstrasse
Nur drei Wochen nach dem Grossbrand in Schlieren West fängt in unmittelbarer Nähe erneut ein Gebäude Feuer. Eine seit mehreren Monaten ungenutzte, hölzerne Lagerhalle wird dabei teilweise zerstört. Das Feuer wurde jedoch schnell unter Kontrolle gebracht. Einen Zusammenhang zwischen den beiden Bränden schliesst die Kantonspolizei von Beginn an aus.

5. Oktober

Schlieren wieder mit Integrationsbeauftragtem
Gemeinsam mit der kantonalen Fachstelle für Integrationsfragen beschliesst die Stadt Schlieren, wieder einen Integrationsbeauftragten einzusetzen. Ziel sei nicht, dass dieser alle Integrationsmassnahmen selber durchführen soll, sondern den Interessierten die Bandbreite an Möglichkeiten aufzeige, sagt der Stadtrat. Als Gegenleistung wird der Kanton Schlieren jährlich mit 147 000 Franken unterstützen.

5. Oktober

Limmattalbahn erhält Konzession
Die Neubaustrecke der Limmattalbahn zwischen Zürich Altstetten und Killwangen erhält den Segen des Bundesrates. Mit dem Erteilen der Infrastrukturkonzession bestätigt der Bundesrat, dass ein erhebliches öffentliches Interesse am Bau und Betrieb der Limmattalbahn besteht. Die Konzession ist derweil nicht mit einer Baubewilligung gleichzusetzen, sie bildet lediglich die Grundlage für den Bau.

16. Oktober Dietikon begrüsst 25 000. EinwohnerDer gebürtige Bayer Peter Zahn ist der 25 000 Einwohner Dietikons - die Stadt war noch nie so gross. Die Phase des Wachstums ist jedoch noch nicht vorbei. Unter Berücksichtigung aller geplanten Überbauungen rechnet die Stadt bis im Jahr 2030 mit 30 000 Einwohnern.

16. Oktober Dietikon begrüsst 25 000. EinwohnerDer gebürtige Bayer Peter Zahn ist der 25 000 Einwohner Dietikons - die Stadt war noch nie so gross. Die Phase des Wachstums ist jedoch noch nicht vorbei. Unter Berücksichtigung aller geplanten Überbauungen rechnet die Stadt bis im Jahr 2030 mit 30 000 Einwohnern.

18. Oktober Chilbi hält wieder Einzug in DietikonDank Chilbi-Organisator Willy Bourquin kann zum ersten Mal seit 2009 auf dem Zelgliplatz wieder den Bahnen gefrönt werden. Dass sich der Aufwand der mehrtägigen Aufbauarbeiten gelohnt hat, zeigt der Besucherandrang. Kindern freuen sich über die Tschu-Tschu-Bahn, die waghalsigeren Jugendlichen über die Bahnen, die sie in luftige Höhen katapultieren.

18. Oktober Chilbi hält wieder Einzug in DietikonDank Chilbi-Organisator Willy Bourquin kann zum ersten Mal seit 2009 auf dem Zelgliplatz wieder den Bahnen gefrönt werden. Dass sich der Aufwand der mehrtägigen Aufbauarbeiten gelohnt hat, zeigt der Besucherandrang. Kindern freuen sich über die Tschu-Tschu-Bahn, die waghalsigeren Jugendlichen über die Bahnen, die sie in luftige Höhen katapultieren.

Limmattaler Zeitung

18. Oktober

Richard Sprüngli stirbt im Alter von 97 Jahren
Der Vater der Luxemburgerli stirbt in Rüschlikon. Über 40 Jahre lang leitete er die Zürcher Traditionsconfiserie Sprüngli und die Produktionsstätte 1961 nach Dietikon verlegt.

21. Oktober

Egloff erhält schlechte Noten
Der einzige Limmattaler Vertreter im nationalen Parlament, Hans Egloff aus Aesch, erhält beim Parlamentarier-Ranking der «Sonntags Zeitung» ein schlechtes Zeugnis. Der SVP-Politiker landet auf dem 228. von 234. Plätzen. Egloff zeigt sich zwar enttäuscht, kritisiert aber auch das Wertungssystem des Ratings.

8. November

Dietikon gegen Linienführung der Stadtbahn
Das Dietiker Parlament stellt sich hinter die Stellungnahme des Stadtrates. Diese sieht vor, dass die Limmattalbahn nicht wie bisher geplant zum Dietiker Bahnhof fahren soll, sondern via Zürcherstrasse durchs Zentrum. Der Stadtrat gibt bekannt, dass er im Rahmen des Planungsverfahrens Einsprache gegen die Linienführung der Bahn erheben wird.

21. November

Carlos wird nach Uitikon verlegt
Der durch einen Rundschau-Beitrag bekannt gewordene Jugendstraftäter Carlos wird vom Gefängnis Limmattal ins Massnahmenzentrum Uitikon verlegt. Dagegen protestiert Carlos mit einem Hungerstreik, der jedoch nur wenige Tage andauert.

24. November

Schlieren sagt Ja zum Schulhausneubau
Der Kredit in der Höhe von 75 Millionen Franken für ein neues Schulhaus wird von der Schlieremer Stimmbevölkerung durchgewunken. Der planmässige Baubeginn ist Ende 2014.

25. November

Entscheid über Sportplatz an der Urne
An der Oberengstringer «Gmeind» entscheiden die Stimmberechtigten, dass über den 3,7 Millionen Franken-Kredit für die Sanierung des Sportplatzes Brunewiis an der Urne befunden wird. Für dicke Luft in der Exekutive sorgt, dass sich auch die Gemeinderätinnen Elsbeth von Atzigen und Claudia Trüb für eine Urnenabstimmung aussprechen. Sie hätten das Kollegialitätsprinzip missachtet, kritisiert Bauvorstand René Beck.

26. November Wermuths Geschichte im FernsehenDie Liebesgeschichte der Weininger Autorin Verena Wermuth und ihrem Scheich Khalid wurde verfilmt und flimmert über den Bildschirm. Die Hauptrolle übernimmt die deutsche Schauspielerin Alexandra Neldel.

26. November Wermuths Geschichte im FernsehenDie Liebesgeschichte der Weininger Autorin Verena Wermuth und ihrem Scheich Khalid wurde verfilmt und flimmert über den Bildschirm. Die Hauptrolle übernimmt die deutsche Schauspielerin Alexandra Neldel.

Limmattaler Zeitung

26. November

Bergdietiker Gemeinderätin verlässt FDP
Die Bergdietiker Gemeinderätin Brigitte Diggelmann (FDP) verlässt ihre Partei. Der Grund: Sie sei von der Parteispitze im Zusammenhang mit dem Streit um das geplante Pflegezentrum im Stich gelassen worden.

3. Dezember

Gateway hat nicht höchste Priorität
Im Mediationsverfahren zwischen SBB Cargo und der Verladeindustrie haben sich die Parteien darauf geeinigt, dass die Realisierung des Gateway-Terminals Limmattal nicht oberste Priorität hat. Die Option soll aber offen gehalten werden. Wie das Bundesamt für Verkehr mitteilt, steht ein etappiertes Vorgehen, das sich nach den Marktbedürfnissen richtet, im Vordergrund.

5. Dezember

Polizeiverbund kann gegründet werden
An der Gemeindeversammlung in Weiningen stimmen die Anwesenden für die Gründung eines Zweckverbandes für einen gemeinsamen Polizeiverbund mit Unterengstringen, wobei Oetwil Leistungen einkaufen wird. Die beiden anderen Gemeinden stimmten schon vorher zu. Voraussichtlich wird der Verbund im Herbst 2014 ins Leben gerufen.

10. Dezember Der neue Abt heisst Urban FedererDer bisherige Stellvertreter von Abt Martin Werlen ist für die kommenden zwölf Jahre der neue Abt der Kloster Einsiedeln und Fahr. Der 45-jährige Urban Federer erklärt, er wolle ein moderner Abt sein.

10. Dezember Der neue Abt heisst Urban FedererDer bisherige Stellvertreter von Abt Martin Werlen ist für die kommenden zwölf Jahre der neue Abt der Kloster Einsiedeln und Fahr. Der 45-jährige Urban Federer erklärt, er wolle ein moderner Abt sein.

11. Dezember

Hélène Vuille wird Limmattalerin 2013
Mit 446 Stimmen wird die Birmensdorferin Hélène Vuille zur Limmattalerin des Jahres 2013 gewählt. Sie setzt sich seit 15 Jahren gegen Lebensmittelverschwendung und für Bedürftige ein. Insgesamt haben 912 Personen ihre Stimme abgegeben, was ein neuer Teilnehmerrekord ist. Vuille sagt nach der Bekanntgabe ihres Sieges: «Sie können sich nicht vorstellen, wie sehr ich mich freue.»

12. Dezember

Schlieremer Stadtpolizisten verurteilt
Zwei Schlieremer Stadtpolizisten werden zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 16 Monaten sowie 500 Franken Busse verurteilt. Im Juni 2011 hatten die beiden in einen Nachbarschaftsstreit auf einem Schlieremer Schrebergartenareal eingegriffen. Sie schlossen einen betrunkenen Schrebergärtner in dessen Häuschen ein und verprügelten ihn abwechslungsweise. Anschliessend zwangen sie ihn, ein Kündigungsschreiben für dessen Gartenparzelle zu verfassen.

12. Dezember

Einsprachen gegen Limmattalbahn
Die offizielle Frist der öffentlichen Auflage des Gesamtprojekts Limmattalbahn läuft am 10. Dezember ab. Bis am 12. Dezember gingen beim Bundesamt für Verkehr insgesamt 194 Einsprachen ein.

17. Dezember Hilfe aus dem Limmattal für StrassenhundeDie Ärzte des tierärztlichen Notfalldienstes Zürich West und Limmattal beschlossen bereits im Oktober, dass sie das Töten von Strassenhunden in Rumänien mit persönlichen Einsätzen vor Ort bekämpfen wollen. Heute würden die streunenden Tiere auf «brutale Weise abgeschlachtet», erklärte der Weininger Tierarzt Josef Zihlmann. Im Dezember gibt er bekannt, dass der Transport von in der Schweiz gespendetem Futter und Decken nach Rumänien gesichert sei.

17. Dezember Hilfe aus dem Limmattal für StrassenhundeDie Ärzte des tierärztlichen Notfalldienstes Zürich West und Limmattal beschlossen bereits im Oktober, dass sie das Töten von Strassenhunden in Rumänien mit persönlichen Einsätzen vor Ort bekämpfen wollen. Heute würden die streunenden Tiere auf «brutale Weise abgeschlachtet», erklärte der Weininger Tierarzt Josef Zihlmann. Im Dezember gibt er bekannt, dass der Transport von in der Schweiz gespendetem Futter und Decken nach Rumänien gesichert sei.

Limmattaler Zeitung

17. Dezember

Der einzige Limmattaler Biber ist tot
Der Biber, dessen Spuren man im Frühjahr an der Limmat zwischen Geroldswil und Spreitenbach entdeckt hatte, wurde im September von einem Auto überfahren, wie Mitte Dezember bekannt wird. Es war der erste Biber seit rund 20 Jahren, der sich im Limmattal niedergelassen hat.