«Voraussichtlich im Januar oder Februar werden wir die Anklage erheben», sagte der fallführende Staatsanwalt Michael Scherrer  auf Anfrage der Limmattaler Zeitung. Zurzeit wartet die für Kapitalverbrechen zuständige Staatsanwaltschaft IV des Kantons Zürich noch auf ein psychiatrisches Gutachten. «Gemäss heutigem Kenntnisstand sollte das Gutachten noch diesen Monat eintreffen», so Scherrer.

Er bestätigt zudem, dass sich die Tatverdächtige weiterhin in Untersuchungshaft befindet. Diese endet zwar, sobald die Anklageschrift beim Bezirksgericht Dietikon eingeht. Trotzdem wird die Frau aller Voraussicht nach im Gefängnis bleiben und vor der Gerichtsverhandlung nicht freikommen: «Wir werden Sicherheitshaft beantragen», sagt Staatsanwalt Scherrer.

Konkret wird sich die Frau vor dem Bezirksgericht wegen vorsätzlicher Tötung verantworten müssen. Die Nigerianerin hatte im November 2015 den Sohn der Getöteten geheiratet, bei der die beiden zum Tatzeitpunkt vorübergehend wohnten. Der Mann war bis April in Haft, wurde dann aber freigelassen, da sich der Tatverdacht gegen ihn nicht erhärtete.