Dietikon

Geschichten aus der Bremgarten-Dietikon-Bahn

Die Bremgarten-Dietikon-Bahn unterwegs.

Die Bremgarten-Dietikon-Bahn unterwegs.

Egal ob für Familien, Paare oder Alleinreisende: Diese Bahn ist für alle Fälle. Das zeigen Gespräche mit Fahrgästen der Bremgarten-Dietikon-Bahn an einem kühlen Sommersamstag.

Die Verliebten

Sie haben die Welt vergessen und nur Augen füreinander, Bowen Wang und seine Freundin Jasmin Singenberger. Heute früh war für ihn Abtreten auf dem Waffenplatz Dübendorf. Bowen Wang leistet Militärdienst - Führungsunterstützung Luftwaffe - und freut sich auf ein kurzes Wochenende mit seiner Freundin. Die beiden sind unterwegs nach Rudolfstetten, heim zu ihm. Er will nur raus aus den Militärklamotten, heiss duschen. Dann wollen die beiden in die Stadt zum Shoppen. Und am Abend feiern. Jasmin ist froh, dass er wieder da ist. Und Bowen freut sich: «Jetzt noch eine Woche, dann ist fertig.» Am Sonntagabend, Punkt 23.40 Uhr heisst es ein letztes Mal einrücken - wieder mit der BDWM bis Dietikon.

Bowen Wang und seine Freundin Jasmin Singenberger

Bowen Wang und seine Freundin Jasmin Singenberger

Der Wanderer

Kurze Hosen, kurzes Hemd, Rucksack. Endlich doch noch ein Wanderer, der dem kühlen Sommer trotzt? Peter Wild wandert tatsächlich gerne, macht zurzeit mit bei den Wanderwochen der Aargauer Zeitung, quer durch den Kanton, immer dem Wasser entlang. Aber heute ist er auf dem Weg ins Yoga am Escher-Wyss-Platz in Zürich. «Das kann man bei jedem Wetter machen», meint er. Mit dem Auto fährt er gar nicht gerne. «Ich bin sehr zufrieden mit dem Bähnli. Auch wenn es mal Probleme gibt, die werden immer wunderbar gemeistert», lobt er. Wenn er nicht mit der BDWM fährt, nimmt er auch schon mal das Velo - von Widen überall hin, bis nach Zürich, wenns sein muss.

Peter Wild

Peter Wild

Das Ella-Papa-Team

Ella nagt an ihrem Zipfel Brot und winkt dem Schnellzug zu, der durch den Dietiker Bahnhof braust. Sie macht mit ihrem Papa einen Ausflug. Zu Hause wird Besuch erwartet und Ellas Mutter will vorher noch putzen. «Da mussten Ella und ich aus dem Weg», schmunzelt Stefan Todesco. Die zweijährige Ella liebt es, Zug zu fahren, am meisten dann, wenn es wackelt und rumpelt. Die beiden fahren von Zufikon nach Dietikon und wieder zurück - und dann vielleicht dasselbe noch ein zweites Mal. «Die Kleine beschäftigen», lacht Stefan Todesco. In Dietikon darf Ella ihr Kinderbillett in den Automaten stecken. Sie wirkt stolz und sehr zufrieden.

Stefan Todesco und Tochter Ella

Stefan Todesco und Tochter Ella

Der Kurzfahrer

Die Fahrt von Rainer Oberhänsli aus Dietikon ist kurz: Dietikon Bergfrieden bis Dietikon Schöneggstrasse. Dort ist der Coop, und dort macht Rainer Oberhänsli jeden Samstagvormittag seine Wochenend-Einkäufe. Dann gehts noch schnell auf den Markt, wo er Käse und Gemüse kauft - und immer auch einen Blumenstrauss für seine Frau. Dann sitzt er mit vollen Einkaufstaschen wieder in der BDWM. Rainer Oberhänsli fährt gerne mit der Bahn: «Das freundliche Personal ist toll. Und wie pünktlich die Bahn immer ist!»

Rainer Oberhänsli

Rainer Oberhänsli

Die Velofahrerin

Eine Ortsfremde, das sieht man sofort. Wo fährt die Bahn, wann fährt die Bahn? Ein Velo muss mit und viel Gepäck. Silvia Saxer ist unterwegs an ein Geburtstagsfest, und weil sie erst abends um 5 Uhr dort sein muss, macht sie vorher noch einen Veloausflug der Reuss entlang. «Ich werde in Bremgarten aussteigen und dann mit dem Velo bis Sins fahren. Morgen gehts wieder zurück, aber wahrscheinlich dann nicht mehr per Velo.» Silvia Saxer wohnt in Zürich und fährt das erste Mal mit der BDWM. «Ein Erlebnis! Dass der Zug schon da steht, damit habe ich nicht gerechnet. Und dabei dachte ich, es bleibe noch gemütlich Zeit für einen Kaffee.»

Silvia Saxer

Silvia Saxer

Die Lesende

Ungern lässt sie sich von ihrer Lektüre ablenken. Chantal Stoll ist auf dem Weg zur Arbeit, von Widen nach Dietikon, wo sie bis 5 Uhr nachmittags bei Calida arbeiten wird. Zeit für einen Ausflug hat sie da leider nicht, meint sie bedauernd. «Ich fahre immer Bahn, das ist praktisch und viel entspannender als das Auto.» Abends wird sie dann mit der BDWM wieder nach Hause fahren und sich wieder in ihr elektronisches Buch vertiefen.

Chantal Stoll

Chantal Stoll

Meistgesehen

Artboard 1