Die Strasse durch das Wohnviertel ist bereits abgesperrt. Von weitem erkennt man gleich drei Autowracks, zwei davon sind in einem desolaten Zustand. Auch das Fahrrad, das vor der Blechlawine liegt, lässt auf nichts Gutes schliessen – und tatsächlich: Ein Mensch wurde zwischen zwei Fahrzeugen eingeklemmt. Das Ganze ist jedoch im Detail schwer zu erkennen, überall verhindert dicker Rauch eine klare Sicht und die Feuerwehrmänner eilen inklusive Löschfahrzeug und Blaulicht herbei um den Verunfallten zu retten.

Begeisterte Zuschauer

So spielte es sich am Freitagabend im Geroldswiler Zentrum ab. Die Feuerwehr Geroldswil-Oetwil lädt die Bewohner und Angehörigen der freiwilligen Feuerwehrmänner einmal im Jahr zur spektakulären Hauptübung ein: «Ich bin überrascht, dass so viele hier sind und sich für unsere Arbeit interessieren», sagt Feuerwehrkommandant Christian Signer. Die Hauptübung sei der Höhepunkt für die freiwilligen Feuerwehrmänner: «Wir wollen den Bewohnern zeigen, was wir in unserer Freizeit üben und mit welchem Material wir arbeiten». Dies auch um das Interesse für den freiwilligen Einsatz zu wecken: «Wir brauchen unbedingt noch mehr Feuerwehrmänner, die bereit sind, mindestens 14- mal im Jahr mit uns zu üben und die wir natürlich auch an Einsätzen aufbieten können», so der 43-Jährige, der auch hauptberuflich als Feuerwehrmann in Zürich arbeitet.

«Alles nur gespielt»

Insgesamt übten rund 43 Feuerwehrmänner vier Einsätze, und zwar vor mindestens doppelt so vielen Zuschauern. Der Verkehrsunfall mit den Autowracks erfolgte am Schluss. Der Feuerwehrkommandant erklärt die mögliche Szene: «Ein Abschleppwagen verliert das Fahrzeug auf dem Anhänger, dabei erwischt es einen Velofahrer und der Gegenfahrer prallt vor lauter Schock auch gleich mit seinem Fahrzeug hinein.»

Die ganze Szene sah sogar ziemlich echt aus. Einige Passanten staunten nämlich nicht schlecht, blieben erschrocken stehen und fragten, was hier passiert sei. Der Feuerwehrkommandant gab darauf Entwarnung: «Es ist alles nur gespielt». Aber im Ernstfall, da sind sich der Kommandant und die Besucher sicher, würde die Feuerwehr Geroldswil-Oetwil erstklassige Arbeit leisten.