Geroldswil

Geroldswiler «Gmeind» wird in Zukunft auf Tonband aufgezeichnet

Die hier stattfindenden Gemeindeversammlungen werden in Zukunft aufgezeichnet.

Die hier stattfindenden Gemeindeversammlungen werden in Zukunft aufgezeichnet.

In seiner ersten Gemeindeversammlung als Gemeindepräsident unterbreitete Michael Deplazes (parteilos) den 85 anwesenden Stimmberechtigten den Antrag, künftig die Versammlungen auf Tonband aufzuzeichnen.

Man wolle damit garantieren, dass Beschlüsse der Gemeindeversammlung auch zu einem späteren Zeitpunkt noch nachvollzogen werden können, erklärte Deplazes: «Die Tonbänder werden nach Erledigung eines allfälligen Rekurses oder nach Ablauf der Rekursfrist jeweils wieder gelöscht.» Dem Antrag stimmte die Gemeindeversammlung ohne Gegenstimme zu.

Diskussionslos genehmigten die Stimmberechtigten gestern auch die Jahresrechnung 2013. Kein Wunder: Sie schloss mit einem Plus von 1,9 Millionen Franken und damit um 2,6 Millionen besser ab als budgetiert. Rund 2 Millionen Franken des verbesserten Ergebnisses sind auf den Buchgewinn aus der Überführung von zwei Grundstücken auf dem Kiesplatz im Zentrum vom Verwaltungs- in das Finanzvermögen zurückzuführen.

Im weiteren Verlauf des Abends wählte die Gemeindeversammlung auch die Mitglieder des Wahlbüros für die Amtsperiode 2014 bis 2018. Gewählt wurden Elian Arnold, Michaela Bischofberger, Beatrix Deplazes, Annemarie Kacic, Heidi Künsch, Agnes Marquart, Cornelia Niederhäuser, Claudia Oswald, Carmen Peyer, Olivier Rätz, Patricia Rossetti und Ruth Saladin. Als Delegierte der Bevölkerung in der Delegiertenversammlung des Seniorenzentrums «Im Morgen» wählten die Anwesenden die einzige Kandidatin, Lotty Eichenberger. (fni)

Meistgesehen

Artboard 1