Geroldswil
Weiterer Meilenstein fürs Zentrum ist geschafft: Stimmvolk gibt Baufeld Hotel grünes Licht

Die Geroldswiler Stimmberechtigten heissen den Baukredit von 35,6 Millionen Franken für den Umbau des Hotels Geroldswil und den Neubau im Zentrum gut. Die Dorfentwicklung geht weiter.

Sibylle Egloff
Merken
Drucken
Teilen
Zentrum im Wandel: Das Hotel Geroldswil wird umgebaut und auf der Technikzentrale des Hallenbads entsteht ein Neubau. Das haben die Stimmberechtigten am Abstimmungssonntag entschieden.

Zentrum im Wandel: Das Hotel Geroldswil wird umgebaut und auf der Technikzentrale des Hallenbads entsteht ein Neubau. Das haben die Stimmberechtigten am Abstimmungssonntag entschieden.

zvg

Die Entwicklung des Geroldswiler Zentrums steht unter einem günstigen Stern. Vergangenen Montag gaben die Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung dem Umzug der Gemeinde- und Schulbibliothek an den neuen Standort am Dorfplatz grünes Licht. An diesem Abstimmungssonntag bewilligte das Stimmvolk nun auch den Baukredit für das Baufeld Hotel von 35,6 Millionen Franken. Das Projekt wurde an der Urne mit 861 Ja- zu 582 Nein-Stimmen angenommen. Das entspricht einem Ja-Stimmen-Anteil von knapp 60 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei über 50 Prozent.

Ein Dreivierteljahr nach der Fertigstellung der Überbauung Huebegg kann der Gemeinderat nun das Baufeld Hotel in Angriff nehmen. Er plant, das Hotel Geroldswil und den Gemeindesaal nach dem Auslaufen des Pachtvertrags per Ende Dezember 2021 umzubauen sowie auf der bestehenden Technikzentrale des Hallenbads einen Neubau zu errichten. Entstehen werden insgesamt 44 Mietwohnungen.

Zuspruch des Stimmvolks war im Vorfeld spürbar

Gemeindepräsident Michael Deplazes (parteilos) zeigte sich kurz nach Bekanntwerden des Resultats erfreut über den Ausgang der Abstimmung. «Es ist ein fantastisches Ergebnis und macht deutlich, dass die Stimmbürger die Entwicklungsstrategie des Gemeinderats unterstützen und mittragen.» Er habe mit einem Ja an der Urne gerechnet. Den Zuspruch habe er in vielen Gesprächen mit Einwohnerinnen und Einwohnern im Vorfeld der Abstimmung heraus gespürt. «Doch hundertprozentig sicher kann man sich nie sein. Ich bin daher sehr erleichtert und zufrieden.»

Das Baufeld Hotel stellt für den Gemeindepräsidenten einen weiteren Meilenstein in der Zentrumsentwicklung Geroldswils dar. Er sagte:

«Wir sind froh, dass wir das Kapitel Hotel schliessen und einen wichtigen Schritt in Richtung Belebung des alten Dorfplatzes machen können.»

Das sei ein Anliegen vieler Menschen im Dorf, wie er beim Austausch mit der Bevölkerung ebenso bemerkt habe. «Die älteren Einwohner wollen im Dorf bleiben, Junge sowie junge Familien wollen nach Geroldswil kommen.» Mit den altersgerechten Wohnungen auf dem Baufeld Hotel entspreche man diesem Bedürfnis. Dass der Bedarf nach Wohnraum vorhanden sei, zeige auch die steigende Einwohnerzahl, sagte Deplazes. Ende Oktober 2020 begrüsste die Gemeinde die 5000. Einwohnerin. Mittlerweile zählt Geroldswil fast 5200 Einwohner.

Im Dezember 2024 sollen die Wohnungen bezugsbereit sein

Dass es noch mehr werden, ist angesichts der geplanten 44 Wohnungen klar. Liegenschaftenvorstand Peter Christen (FDP) nimmt nun gemeinsam mit dem zuständigen Architekturbüro Baumberger und Stegmeier die Ausführungsplanungen an die Hand. Verläuft alles wie geplant, sollen im November 2022 die Bauarbeiten starten, sodass im Dezember 2024 die Wohnungen und Räume bezogen werden können.

Damit soll das Vorhaben des Gemeinderats im Dorfzentrum abgeschlossen sein. Auf dem Baufeld West, wo früher die Buswendeschlaufe verlief, will der Gemeinderat selbst nicht investieren, betonte Deplazes. «Wir haben genug Projekte zu realisieren und derzeit keine Pläne dafür. Doch wenn sich jemand mit einer guten Idee an uns wendet, dann werden wir darüber nachdenken und so vielleicht auch diese Lücke in der Zentrumsentwicklung schliessen.»