Die Unterengstringer setzen bei der Planung ihres neuen Gemeindehauses an der Dorfstrasse auf Sicherheit. An der ausserordentlichen Gemeindeversammlung von gestern Abend genehmigten sie einen vorgezogenen Planungskredit von brutto 939 000 Franken und netto 780 000 Franken klar mit 115 zu 1 Stimmen.

Mit diesem Geld wird nun das Vor- und Bauprojekt inklusive Baueingabe erstellt sowie eine Totalunternehmerausschreibung durchgeführt. Die vorgesehene Totalunternehmerausschreibung mit einer Bonus-/Malus-Regelung erhöhe die Kostensicherheit des Projekts aufseiten der Gemeinde enorm, sagte Peter Trombik. Bei diesem Vorgehen offerieren die geeigneten Unternehmer die Erstellung des Baus mit einem Kostendach. Wird dieses überschritten, so kommt der Bauunternehmer dafür auf. Der vorgezogene Planungskredit dient dazu, das Projekt so weit voranzutreiben, dass die Totalunternehmer ihre Offerten samt Kostendach einreichen können.

Verläuft das Bauvorhaben wie geplant, so ist das Gemeindehaus im Juni 2016 bezugsbereit. Zuletzt verzögerte sich das Projekt, weil das im Architekturwettbewerb zweitplatzierte Büro Einsprache einlegte.