Dass der Kurs ins Angebot aufgenommen wurde, hat viel mit Zufall zu tun, wie Kursorganisatorin Jirina Kupsky erklärt. «Wir haben Ende Oktober eine Blindbewerbung einer Chinesischlehrerin erhalten. Zu diesem Zeitpunkt stand unser Programm bereits», so Kupsky. Dennoch sei man sich in der Kommission einige gewesen, den Kurs doch noch ins Angebot aufzunehmen. «China ist ein aufstrebendes Land und hat weltweit immer stärkeren Einfluss», sagt Kupsky.

Alltagssprache wird vermittelt

Vorkenntnisse sind für den Kurs nicht erforderlich. «Das Interesse an China und seiner Kultur sind die einzigen Anforderungen an die Teilnehmer», so Kupsky. Kursbeginn ist am 26. Februar. Von da an findet er jeden Dienstag von 20 Uhr bis 21.15 Uhr im Schulhaus Moosmatt statt. Insgesamt umfasst er 18 Lektionen. Diese sollen in einen Sprachblock und einen kulturellen Teil aufgesplittet werden.

«Mit 75 Minuten ist eine Lektion relativ lang. Deshalb wollen wir die einzelnen Abende aufteilen», sagt Kupsky. Das Konzept sehe vor, dass man jeweils rund eine Stunde für den Sprachkurs aufwende. Während der restlichen 15 Minuten soll den Teilnehmern die chinesische Kultur näher gebracht werden. «Die Kursleiterin ist gebürtige Chinesin, spricht aber fliessend Deutsch», so Kupsky. Es sei unter anderem vorgesehen, dass die Teilnehmer Hintergründe zur Entstehung der Schriftzeichen erfahren. Zudem würden auch geografische Kenntnisse zu China vermittelt.

«Der Hauptteil des Kurses besteht aber im Erlernen der chinesischen Alltagssprache. Ziel ist es, dass die Teilnehmer nach Abschluss einfache Konversationen führen können», sagt die Kursorganisatorin.

Chinesisch ist gefragt

Die Kosten für die 18 Lektionen betragen 330 Franken für Teilnehmer aus Urdorf und 360 Franken für Auswärtige. Um den Kurs kostendeckend durchzuführen, braucht es mindestens acht Teilnehmer. «Der Kurs kann auch mit weniger Teilnehmern durchgeführt werden, falls diese bereit sind eine höhere Gebühr zu entrichten», sagt Kupsky.

Andernorts stossen chinesische Sprachkurse jedenfalls auf grosse Resonanz. So zum Beispiel bei der Migros Klubschule in Zürich . Dort hat man keine Probleme die Kurse zu füllen, wie es auf Anfrage heisst. Viele seien gar ausgebucht.

Anmeldungen sind noch bis zum 11. Januar möglich auf dem Sekretariat der Gemeinde Urdorf unter erwachsenenbildung@urdorf.ch oder direkt auf www.urdorf.ch.