Corona-Gastronomie
«Wir sind zu Polizisten geworden»: So gehen die Limmattaler Wirte mit der Zertifikatspflicht um

In Innenräumen von Restaurants und Bars gilt seit dem 13. September die Zertifikatspflicht. Wegen der neuen Massnahme im Kampf gegen die Pandemie fehlt vielen Wirten im Limmattal ein Teil der Gäste.

Carmen Frei
Drucken
Teilen
Ohne Zertifikat kommen Gäste nicht mehr ins Restaurant.

Ohne Zertifikat kommen Gäste nicht mehr ins Restaurant.

Themenbild: Eveline Beerkircher

Seit dem 13. September gilt in Innenräumen von Restaurants und Bars die Zertifikatspflicht. Die Einführung stiess bei Gastrosuisse auf grosses Unverständnis. Von einer Ungleichbehandlung der Bevölkerung war in einer Mitteilung des Verbands die Rede. Massive Umsatzrückgänge wurden befürchtet.

Nun gilt die Zertifikatspflicht seit gut einer Woche. «Es hat weniger Leute, das ist klar», meint Heinz Schenkel von der Taverne zur Krone in Dietikon. Der Küchenchef findet, dass das neue Regime für die Geimpften und Genesenen natürlich von Vorteil sei, für alle anderen aber nicht. «Es ist halb-halb», sagt er. Die Rückmeldungen der Gäste seien aber bis anhin in Ordnung. «Wir haben auch nicht gross Probleme», sagt er. Die Kontrolle der Zertifikate laufe reibungslos.

Ausländische Zertifikate bereiten Schwierigkeiten

Schwierig wird es manchmal bei Gästen aus dem Ausland. «Es ist ein wenig ein Durcheinander mit den Zertifikaten», findet er. Aber das werde sich schon noch einrenken, genauso wie die Gäste wieder zahlreicher kommen werden.

Sandra Gehrer vom Story-Pub in Urdorf bemerkte auch, dass Kunden ausbleiben. «Seit Kurzem habe ich weniger Gäste», sagt die Wirtin. Das sei wegen der Zertifikatspflicht. «Ich kenne meine Gäste und weiss, dass die Hälfte nicht geimpft ist.» Mit der Zertifikatspflicht habe sie aber gerechnet. Sie findet:

«Immer wenn etwas Neues gekommen ist, wurde es ein wenig schlechter.»

Ausweichen auf die Pub-Terrasse geht auch nicht immer, denn diese ist nicht überdacht. Wenn es regnet, wird es ungemütlich. Sandra Gehrer sagt: «Wenn es nicht besser wird, dann schliesse ich den Pub und schicke die Mitarbeitenden in Kurzarbeit.»

Mit der Zertifikatspflicht kamen die Annullationen

Auch Maya Grossmann von der «Linde» in Weiningen spürte die neuen Regeln sofort. «Wir haben einige Mails mit Annullationen erhalten, als die Zertifikatspflicht bekannt gegeben wurde», sagt die Restaurantinhaberin. Sie hätten das Glück, dass sie noch über eine Catering-Abteilung verfügen. Ein Teil der Gäste feiere nun seine Feste zu Hause und die «Linde» liefere die Speisen. Grundsätzlich sei die Nachfrage aber zurückgegangen.

Grossmann hat im Restaurant aber auch positive Rückmeldungen erhalten. «Wir haben ein paar wenige Gäste, die nun kommen, weil Zertifikatspflicht herrscht», sagt sie. Die Zertifikatspflicht spalte die Gesellschaft. «Das finde ich schlimm», sagt sie.

Das Zertifikat bedeutet mehr Aufwand und weniger Charme

Toni Berisha, Pächter des Restaurants Rössli in Aesch, unterstützt die Massnahmen zwar. Aber auch er sagt:

«Es ist komisch, wenn wir die Gäste als erstes nach dem Zertifikat fragen müssen. Wir sind ein wenig zu Polizisten geworden.»

Das habe der Gastronomie den Charme weggenommen. Zusätzlich entstehe mehr Aufwand und anderes komme dadurch zu kurz.

Berisha bemerkte vor allem in der ersten Woche mit Zertifikat, dass die Gäste zurückhaltender waren. Nun werde es langsam wieder ein wenig normaler. «Es ist eine neue Sache, an die man sich zuerst gewöhnen muss», meint er. Im Moment könne er Gäste ohne Zertifikat noch auf die Terrasse verweisen. «Wir müssen schauen, wie es wird, wenn es kälter wird», sagt er. Jammern mag er aber nicht. «Es ist ja nicht nur für uns so, sondern für alle.»

Dank Test oder dank Impfung zum Zertifikat

Tests bringen Apotheken weiterhin an ihre Grenzen

Wer ein Covid-Zertifikat benötigt, kann sich an verschiedenen Orten testen lassen. Hausarztpraxen bieten Tests an, ebenso zwei Apotheken im Limmattal: die Pill Apotheke in Geroldswil und die Waldegg Rotpunkt Apotheke in Uitikon.

Bei der Pill Apotheke in Geroldswil sind die Termine aber bereits bis am 2. Oktober ausgebucht. Laut ihrer Website wurde die Apotheke mit Anfragen überhäuft. Hier muss im Vorfeld per Telefon oder Mail ein Termin vereinbart werden.

In der Waldegg Apotheke in Uitikon erfolgt die Terminvereinbarung hingegen über die Website. Auch hier sind aktuell nur noch wenige Termine frei.

Testen lassen kann man sich auch in den Testzentren des Universitätsspitals Zürich und des Stadtspitals Triemli oder im Testzentrum im Spital Affoltern. Auch bei den Testzentren sollten Testwillige vorab einen Termin vereinbaren. In Dübendorf gibt es zudem das Drive-in-Testzentrum. Auch dort sollte ein Termin vereinbart werden. Unangemeldete müssen aktuell mehrere Stunden warten.

Das Spital Limmattal hat sein Corona-Testzentrum per Ende Juli geschlossen. Seitdem sind Coronatests nur noch für symptomatische Personen in der Notfallpraxis des Spitals möglich. 

Bis zum 1. Oktober sind die Schnelltests noch kostenlos. Danach müssen die Tests in den meisten Fällen selbst bezahlt werden.

Impfen

Nachdem das Impfzentrum in Dietikon per 1. September geschlossen wurde, befinden sich die nächstgelegenen Impfzentren nun in der Stadt Zürich. Dort kann man sich im Impfzentrum des Stadtspitals Triemli oder im Impfzentrum am Hirschengraben impfen lassen. Dies geht auch ohne Voranmeldung.

Auch bei den Limmattaler Apotheken wird geimpft. Es ist eine Anmeldung über das Covid-Portal des Kantons nötig. Zudem impfen Hausarztpraxen, und das Impfmobil ist unterwegs. Als nächstes hält es im Limmattal am 3. Oktober in Oberengstringen, am 8. Oktober in Uitikon, am 10. Oktober in Unterengstringen und am 16. Oktober in Birmensdorf für die Erstimpfung.

Apotheken im Limmattal, die Impfungen anbieten:

  • Apotheke Drogerie Birmensdorf
  • City-Apotheke Dietikon
  • Coop Vitality Silbern Dietikon
  • Löwen-Apotheke Dietikon
  • Pill Apotheke im Dorf Geroldswil
  • Rotpunkt Apotheke Lilie Zentrum Schlieren
  • Waldegg Rotpunkt Apotheke Uitikon
  • Dropa Drogerie Apotheke Urdorf

(Quelle: impfapotheke.ch; Schweizerischer Apothekerverband Pharmasuisse)

Aktuelle Nachrichten