Dietikon
Fussballer sind eitle Models: Die Spieler des FC Dietikon auf dem Laufsteg

Vom Rasen auf den Laufsteg: Die Spieler des FC Dietikon machen auch im feinen Zwirn eine gute Figur. An einer Modeschau lassen sie die Fussbalausrüstung in der Garderobe und präsentieren die neusten Modetrends.

Anina Gepp
Drucken
Teilen
Die Fussballer posieren in sportlichem Outfit
4 Bilder
Für Joao Ngongo ist es die erste Modeschau
Die Spieler des FC Dietikon präsentieren die neusten Modetrends
Stylistin Rita Primerano schminkt die Fussballer für die Show

Die Fussballer posieren in sportlichem Outfit

Anina Gepp

Hinter den Kulissen eine dicke Wolke Haarspray in der Luft. Die Fussballspieler des FC Dietikon zupfen sich gegenseitig die Haare zurecht und begutachten sich von allen Seiten im Spiegel. Es sind die letzten Vorbereitungen, ehe die jungen Männer auf ungewohntem Terrain auflaufen. Im Dietiker Club Alpenrock steht an diesem Samstag eine Fashionshow auf dem Programm.

Visagistin und Stylistin Rita Primerano verfolgt das Geschehen hinter der Bühne mit einem breiten Grinsen. «Männer sind viel eitler als Frauen», sagt sie. Sie habe grossen Spass daran, sie für die Show zu schminken. Die Jungs würden von ihr gepudert, bekämen die Augenringe abgedeckt und die Augenbrauen zurechtgezupft.

Inzwischen füllen sich die Plätze um den Laufsteg. «Alle Plätze waren schnell ausverkauft», sagt Ruzica Petrovic, Marketingbeauftragte des FC Dietikon. Die Räumlichkeiten habe man für die dritte Fashionshow des Vereins gratis zur Verfügung gestellt bekommen. «Das verhilft uns zu mehr Einnahmen durch die Show.»

Im Dienste der Mannschaft

Die Models sind inzwischen in ihr erstes Outfit geschlüpft. Während das Publikum mit Moderator Claudio Valenti schon einmal das Klatschen übt, gehen die Fussballer nochmals ihre Choreografie durch. Unterstützt werden sie von drei weiblichen Models. Leonie Flückiger ist amtierende Miss Zentralschweiz und konnte schon einige Laufstegerfahrung sammeln. Für Spieler Joao Ngongo hingegen ist es die erste Modeschau. «Die Outfits gefallen mir auch privat, vor allem der Anzug», sagt er. Auch Igor Bilic freut sich auf den Auftritt: «Ich laufe im Dienste der Mannschaft und habe kein Problem, mich im Rampenlicht zu präsentieren.»

Dann gilt es ernst. Die Musik ertönt und die ersten Models werden auf den Laufsteg geschickt. Getreu dem Motto «Burlesque» wird schwarz-rote Abendgarderobe präsentiert. Die Fussballer tragen einen schicken Anzug, die weiblichen Models eine enge Korsage und einen kurzen federnbesetzten Rock. Richtig wohlfühlen sich die Kicker aber erst im sportlichen Look. Jeans, Turnschuhe und Lederjacken werden vorgeführt.

Von der Hektik hinter der Bühne bekommt das Publikum nichts mit. Kaum sind die Models vom Laufsteg verschwunden, müssen sie schnellstmöglich das neue Outfit überziehen. Überbrückt wird die Wartezeit mit diversen Showattraktionen.

Sehnlichst erwartet das Publikum die Vorführung der diesjährigen Bademode. Stolz präsentieren die Fussballer ihren nackten Oberkörper und spannen die Muskeln an. Mit jedem präsentierten Outfit gewinnen sie an Sicherheit. Die Fussballer animieren das Publikum zum Klatschen und Pfeifen. Den Frauen in den vordersten Reihen wird zugezwinkert. «Die Jungs haben bewiesen, dass sie auch fernab vom Fussballfeld eine gute Figur machen», sagt Zuschauerin Alessia Berger.