Fussball
Showdown: Der FC Schlieren braucht noch einen Punkt zum Ligaerhalt

Am Samstag geht es für die Limmattaler NLB-Fussballerinnen um alles. Holen sie gegen Favorit Aarau einen Zähler, bleiben sie oben. Aber auch eine Niederlage könnte unter Umständen zum Ligaerhalt reichen.

Ruedi Burkart
Merken
Drucken
Teilen
Auf direktem Weg zum Ligaerhalt: Der FC Schlieren mit Andreia Do Couto (am Ball) sollte nichts mehr anbrennen lassen.

Auf direktem Weg zum Ligaerhalt: Der FC Schlieren mit Andreia Do Couto (am Ball) sollte nichts mehr anbrennen lassen.

Ruedi Buirkart

Die Ausgangslage vor der letzten Runde der NLB-Meisterschaft ist aus Sicht der Schlieremer Frauen klar: Wollen sie auch im kommenden Sommer in der zweithöchsten Liga des Landes spielen, müssen sie am Samstagabend in Aarau einen Punkt holen (18 Uhr, Sportanlage Schachen). Dann spielt es keine Rolle, wie sich Verfolger Walperswil gegen Rapperswil-Jona aus der Affäre zieht.

Bei einer Schlieremer Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg von Walperswil wären beide Teams punktgleich, dann würde die Tordifferenz über die Rangierung am Strich entscheiden. Diese Tordifferenz spricht aktuell klar für Schlieren