Fussball
Minuten nach 1:2-Niederlage gegen FCZ: Schlieren-Trainer verlängert seinen Vertrag

Alessandro Vicedomini bleibt über die laufende Saison hinaus der Chef an der Seitenlinie der Schlieremer NLB-Kickerinnen. Er unterschrieb am Mittwochabend bis im Sommer 2022.

Ruedi Burkart
Merken
Drucken
Teilen
Alessandro Vicedomini bleibt bis mindestens im Sommer 2022 Schlieren-Trainer. Egal, ob in der NLB oder in der 1. Liga.

Alessandro Vicedomini bleibt bis mindestens im Sommer 2022 Schlieren-Trainer. Egal, ob in der NLB oder in der 1. Liga.

Alexander Wagner / FOTO Wagner

Wenn sich im Anschluss an eine Niederlage Trainer und Sportchef hinter verschlossenen Türen treffen, verheisst dies in den meisten Fällen nichts Gutes für den Übungsleiter. Anders im Falle von Alessandro Vicedomini, dem Trainer der Schlieremer NLB-Fussballerinnen, und Zoran Perak, dem Sportchef der Frauen. Noch am Mittwochabend – nur wenige Minuten nach der ärgerlichen 1:2-Heimniederlage gegen die U21 des FC Zürich – steckten die beiden die Köpfe zusammen, um dann bekanntzugeben: Vicedomini bleibt beim FC Schlieren. Der 32-jährige Nachfolger des Ende März entlassenen Fernando Esteban hat seinen laufenden Vertrag bis Sommer 2022 verlängert. «Ich freue mich auf die Zukunft mit diesem Team», äusserte sich Vicedomini. Der Vertrag gilt für die Nationalliga B und die 1. Liga. Ob Assistentin Pätzi Dreyer ebenfalls noch eine Spielzeit anhängen wird, ist noch unklar.