Plusport Limmattal

Förderung und Integration behinderter Menschen — ein Besuch am Unihockeyturnier in Wohlen

Sport als Mittel zu mehr Selbstständigkeit: Plusport Limmattal engagiert sich für die Förderung und Integration behinderter Menschen. 25 Teams nahmen am Samstag in Wohlen am Kleinfeld-Unihockeyturnier teil, aufgeteilt in diverse Kategorien.

Es ist zwar erst morgens um neun Uhr, doch Ante Grgic ist in der Halle nicht zu überhören. Der Coach der «Limmattaler Fighters» hat offensichtlich schneller als sein Team die Betriebstemperatur erreicht. Immer wieder peitscht er seine Spielerinnen und Spieler mit lautstarken Anweisungen nach vorne. Mit Erfolg. Das erste Spiel gegen den «FC Zürisee» gewinnt die Mannschaft von Plusport Limmattal trotz gewissen Startschwierigkeiten mit 5:3.
«Ich bin ganz zufrieden», resümiert Grgic nach dem Schlusspfiff und verrät: «Wir wollen hier gewinnen.» 25 Teams nahmen am Samstag in Wohlen am Kleinfeld-Unihockeyturnier teil, aufgeteilt in diverse Kategorien. Alle wollten den Sieg, die einen etwas zielstrebiger, die anderen etwas weniger verbissen.

«Je nach Art der Behinderung können die Spielerinnen und Spieler natürlich mehr oder weniger gut mit Stock und Ball umgehen», meinte Mit-Organisatorin Marlis Meier. Mit vollem Eifer bei der Sache sind indes alle. Zurück zu den Limmattalern: Am Ende des Tages durfte Grgic zufrieden mit seinem Team nach Hause zurückkehren  – die «Fighters» haben die Vorgabe umgesetzt und den Turniersieg geholt. «Alle waren motiviert und haben immer vollen Einsatz gezeigt. Das war eine starke Leistung», zollte Grgic seinem Team Respekt.

Plusport Limmattal – früher Behindertensportclub Limmattal  – ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Oberengstringen. Präsidiert wird die vor 52 Jahren gegründete Organisation seit knapp 20 Jahren von Elsbeth Fuhrer. Sie, selbst Rollstuhlfahrerin, setzt sich zusammen mit ihren Vorstandskollegen dafür ein, dass vor allem junge körperlich und geistig behinderte Menschen über den Sport integriert werden: «Wir wollen, dass man uns Behinderte in der Öffentlichkeit wahrnimmt. Dieses Ziel verfolgen wir seit vielen Jahren.» Mit einem gewissen Erfolg. So ist Plusport Limmattal an alle zwei Jahre stattfindenden Chränzli des Turnvereins Engstringen mit einer Delegation vertreten. Nicht unten im Publikum, sondern oben auf der Bühne. «Wir pflegen eine wunderbare Zusammenarbeit mit dem TVE», freut sich Fuhrer.

«So durften wir kürzlich unser traditionelles gemeinsames Turnen mit den Engstringer Riegen durchführen.» In solchen Momenten blüht nicht nur Elsbeth Fuhrer auf. «Für unsere Mitglieder ist das das Grösste.» Schliesslich ist es kein Geheimnis, dass regelmässige Bewegung viele Körperfunktionen verbessert. Gleichgewicht, Koordination, Kraft aber auch der psychische Zustand werden positiv beeinflusst.

Fuhrer betont: «Wir trainieren mit unseren Mitgliedern mehr Selbstständigkeit und Wohlbefinden und fördern damit eine leichtere Integration ins Umfeld und in die Gesellschaft.»
Wer bei Plusport Limmattal anklopft, hat die Auswahl an verschiedenen sportlichen Angeboten. Jugendliche können sich einmal wöchentlich polysportiv betätigen. In der Turnhalle der Stiftung Solvita in Dietikon werden verschiedene Ballsportarten, Unihockey sowie Ausdauertraining angeboten.

Auch Erwachsene können sich in diversen Sportarten wie beispielsweise Pétanque, Rückschlagspiele oder Krafttraining versuchen. Zudem bietet Plusport Limmattal ein Karatetraining für alle Alterskategorien an. Einmal wöchentlich wird unter professioneller Anleitung geschwommen, Wassergymnastik wird ebenfalls angeboten.

Apropos Schwimmen: Das beliebte Differenzschwimmen in Uitikon steht am 21. März 2020 erneut auf dem Programm. Tatkräftig unterstützt wird dieser Anlass dannzumal traditionellerweise von Mitgliedern des TV Engstringen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1