Anlass
Fischesser pilgern ins Kloster Fahr

Auch dieses Jahr hat das Fischessen des Fischervereins Kloster Fahr zahlreiche Leute an die Limmat gelockt. Der Anlass trotzte dem 1.-August-Stress und der Schlecht-Wetter-Prognose.

Merken
Drucken
Teilen
Pius Biffiger, Präsident des Fischervereins mit Tochter

Pius Biffiger, Präsident des Fischervereins mit Tochter

Kathrin Fink
Jürg Fink, Gast «Die Umgebung hier unter den Bäumen an der Limmat ist wunderschön. Ich besuche diesen Anlass zwar zum ersten Mal, doch den Ort kenne ich gut: Ich bin hier schon konfirmiert worden. Ich bin aber nicht nur wegen des Fischessens hier, darum habe ich noch ein Buch zum Lesen mitgenommen.»

Jürg Fink, Gast «Die Umgebung hier unter den Bäumen an der Limmat ist wunderschön. Ich besuche diesen Anlass zwar zum ersten Mal, doch den Ort kenne ich gut: Ich bin hier schon konfirmiert worden. Ich bin aber nicht nur wegen des Fischessens hier, darum habe ich noch ein Buch zum Lesen mitgenommen.»

Kathrin Fink
Edita, Helferin «Wir mit den weissen T-Shirts sind die Helfer, die Arbeiter. Ich bin seit 2002 immer als Helferin an der Kasse. Am Freitag koche ich jeweils für die Leute, die alles auf- und abbauen. Mein Mann war früher im Fischerverein und ist dann irgendwann ausgetreten. Doch ich bin hier geblieben, obwohl ich kein Vereinsmitglied bin.»

Edita, Helferin «Wir mit den weissen T-Shirts sind die Helfer, die Arbeiter. Ich bin seit 2002 immer als Helferin an der Kasse. Am Freitag koche ich jeweils für die Leute, die alles auf- und abbauen. Mein Mann war früher im Fischerverein und ist dann irgendwann ausgetreten. Doch ich bin hier geblieben, obwohl ich kein Vereinsmitglied bin.»

Kathrin Fink
Luca, Helfer «Ich bin als Helfer fürs Abräumen des Geschirrs zuständig. Dazugekommen bin ich, weil ich Mitglied des Fischervereins Kloster Fahr bin.»

Luca, Helfer «Ich bin als Helfer fürs Abräumen des Geschirrs zuständig. Dazugekommen bin ich, weil ich Mitglied des Fischervereins Kloster Fahr bin.»

Kathrin Fink
Peach, Unterhalter «Die Atmosphäre hier ist toll. Ich wurde jetzt schon ein paar Mal angefragt, hier zu spielen und ich komme immer wieder gerne. Eigentlich gehöre ich ja zu der Oldies- und Coverband Route 66, aber heute bin ich alleine hier. Den nächsten Song, ‹Dr Schacher Seppli›, singe ich mit seinen ganzen 200 originalen Strophen.»

Peach, Unterhalter «Die Atmosphäre hier ist toll. Ich wurde jetzt schon ein paar Mal angefragt, hier zu spielen und ich komme immer wieder gerne. Eigentlich gehöre ich ja zu der Oldies- und Coverband Route 66, aber heute bin ich alleine hier. Den nächsten Song, ‹Dr Schacher Seppli›, singe ich mit seinen ganzen 200 originalen Strophen.»

Kathrin Fink