Ausgang
Festtagsprogramm: vom DJ-Set über Openair-Kino bis zum Opernstar

Zürichs Kulturmenü für die Weihnachtstage ist gespickt mit einer Vielzahl spezieller Angebote. Wer Weihnachten nicht nur zu Hause verbringen will, findet hier eine Auswahl der Möglichkeiten ausserhalb der eigenen vier Wänden:

Matthias Scharrer
Merken
Drucken
Teilen
In den Zürcher Partyklubs (im Bild das Mascotte) wird der Normalbetrieb durch die Festtage praktisch nicht unterbrochen. zvg

In den Zürcher Partyklubs (im Bild das Mascotte) wird der Normalbetrieb durch die Festtage praktisch nicht unterbrochen. zvg

24. Dezember

«Damit es eilig Abend wird» – so lautet das Familienangebot der Roten Fabrik. Im Fabriktheater am Wollishofer Seeufer gibts ab 11 Uhr Brunch und ein theatralisches Überraschungsprogramm. Wer will, kann ausrangiertes Spielzeug unter den Weihnachtsbaum legen, der damit zur Tauschbörse wird. Und ab 14 Uhr zeigt das Figurentheater Kathrin Irion die «Geschichte vom Wunder-Apfel».

Ebenfalls ab 11 Uhr wartet das Junge Schauspielhaus im Schiffbau mit dem einstündigen Weihnachtssalon auf. Überraschungsgäste versprechen szenische und musikalische Leckereien sowie unerwartete Aktionen.

Gleichzeitig bietet der Circus Conelli auf dem Bauschänzli sein Jubiläumsprogramm «Celebration», mit Wiederholung um 15 Uhr. Der traditionsreiche Winterzirkus findet auch am 26. Dezember statt.

Zu den Klassikern des kulturellen Zürcher Weihnachtsangebots zählt inzwischen auch das Openair-Kino auf dem Kanzlei-Areal. Die Xenix-Macher zeigen diesmal um 18.30 Uhr die Komödie «La première étoile» von Lucien Jean-Baptiste – und versorgen das Publikum mit Wolldecken, Glühwein, Kinderpunsch und Chilibohnen. Im geheizten Xenix-Kinosaal folgt um 21 Uhr Roman Polanskis «Tanz der Vampire» – eine Hommage ans alte Horrorkino zu Heiligabend, während viele andere Zürcher Kinos geschlossen sind.

Wer bis spät in die Nacht abtanzen will, hat dazu in der Klubszene reichlich Gelegenheit: DJs legen auf zur Christmas Party (Club Flamingo, Limmatstrasse 65), zu Partys wie Heiligabart (Abart, Manessestrasse 170), Hivenachten (Hive, Geroldstrasse 5), Black Christmas (X-tra, Limmatstrasse 118) und Panthera Christmas (Frieda’s Büxe, Friedaustrasse 23), um nur einige zu nennen.

Ausserdem ist im Schützenhaus Albisgüetli «Merry Gospel Christmas» mit The Jackson Singers angesagt – inklusive Viergangmenü. Und wer es klassisch mag, geht um 22 Uhr zur Christnachtfeier ins Grossmünster (Zwingliplatz), wo nebst Predigt Musik von Johann Sebastian Bach auf dem Programm steht.

25. Dezember

Am heiligsten Festtag kommt das Zürcher Kulturleben weitgehend zum Erliegen. Schauspielhaus, Tonhalle und Opernhaus sind geschlossen. Dafür sind die meisten Kinos wieder offen. Speziell sind die grossen Weihnachtsgottesdienste und -konzerte in den Kirchen (9.30 Uhr in St. Peter und Paul, Werdstrasse 63; 10 Uhr und 14.30 Uhr im Grossmünster; 17 Uhr in der Predigerkirche am Zähringerplatz).

In der Klubszene ist spätabends weiterhin die Hölle los – etwa mit «Christmas Karaoke from Hell» im Mascotte am Bellevue, «Merry Christmas» im District 4 (Langstrasse 83) oder Royal X-Mas im Purpur (Seefeldstrasse 9).

Freunde der kleinen, feinen Barkonzerte sind auch am 25. Dezember im El Lokal (Gessnerallee 11) an der richtigen Adresse, wo ab 22.22 Uhr The Radio R.A.T Misery Hour sumpfigen Country-Blues spielen.

26. Dezember

Am dritten Weihnachtstag kommt Zürichs Kulturleben allmählich wieder auf Touren. Nach den Kinos gehen nun auch die grossen Kulturhäuser wieder auf: In der Tonhalle steht nach der morgendlichen Kinder- und Festtagsmatinee um 17 Uhr das Weihnachtskonzert mit Opernstar Noëmi Nadelmann auf dem Programm. Das Opernhaus gibt nachmittags den «Fliegenden Holländer» von Richard Wagner und abends das Ballett «Schwanensee» von Peter Tschaikowski. Und im Schauspielhaus sind nachmittags zwei Vorstellungen von «Pünktchen und Anton» nach dem Roman von Erich Kästner (ab 7 Jahren) angesagt.

Familienorientiert zeigen sich am Stephanstag auch andere Zürcher Bühnen: Das Theater am Hechtplatz nimmt «Pippi im Taka-tuka-Land» wieder auf, das Bernhard Theater das Musical «S’Dschungelbuch». Und auf der Offenen Rennbahn in Zürich Oerlikon geht nach zwei Tagen Pause die Weihnachtsshow «Swiss Christmas» weiter. In den Partyklubs wurde der Normalbetrieb durch die Festtage ohnehin nicht unterbrochen.