Urdorf
Festival on Ice: Zur Höchstleistung mit neuem Trainer

Zum Saisonabschluss gab es auf der Kunsteisbahn Weihermatt ein attraktives Festival.

Christian Murer
Drucken
Teilen
Samba und Barbies: Eindrücke vom Eiskunstlauffestival auf der Eisbahn Weihermatt
20 Bilder
Unter so vielen Mädchen ist Mark Derungs der Hahn im Korb
Lotta Högger mit dem Programm «You are so beautiful».
Schlussbouquet mit allen hundert Beteiligten
Pfadimeitli Seraina interessiert sich auch fürs Schaulaufen
Mark Derungs und seine Barbies
Sinja De Crom – ECU-Läuferin und Trainerin
Roulette der besten Läuferinnen
Lotta Högger mit «You are a miracle to me»
Sinja De Crom – Clubmeisterin 2015/16
Die Kleinsten mit der Nummer «Under the Sea»
Lotta Hoegger Clubmeisterin 2016_17
Allegra und Giulia Milesi tanzen Samba
Finale mit Samba
Drei-Stern mit dem Programm «Waterballet.»
Drei-Stern-Express mit Beautifull Music
«Bats», die Fledermaeuse der Kategorie Interbronze kurz vor dem Auftritt nach der Pause
«Little Ken» and Barbies
Die Synchron–Eisläuferinnen Dreamlights aus Küssnacht am Rigi
Bildregie und Fotografen

Samba und Barbies: Eindrücke vom Eiskunstlauffestival auf der Eisbahn Weihermatt

Limmattaler Zeitung

Zum Abschluss der Eislauf-Saison auf der Weihermatt präsentierte der Urdorfer Eislaufclub am Freitagabend unter dem Motto «Festival» ein farbenfrohes Schaulaufen. Rund hundert Läuferinnen und wenige junge Läufer boten während anderthalb Stunden vor begeistertem Publikum ein fantastisches Spektakel.

Fabrizio Urso, seit diesem Jahr neuer Eislauftrainer in Urdorf, sagte vor der Show: «Für mich ist das eines der Highlights in dieser Saison.» Man habe einerseits die Kürkonkurrenz. Diese sei der sportliche Höhepunkt. «Und dann ist eben dieses Festival die künstlerische Krönung zum Abschluss der Saison», so Urso.

Zauberhafte Show

Vorwiegend Mädchen und Frauen im Alter zwischen viereinhalb und 31 Jahren engagierten sich dabei. Darunter waren die ECU-Klubmeisterin 2017 Lotta Högger sowie die Mittrainerin Sinja De Crom. Die Titel der einzelnen Nummern waren vorwiegend englisch: «Let’s celebrate», «Beautiful Music», «Under the Sea», oder auch «Indian Mysterie», «Dreamgirls», «Water Ballet» sowie «Barbie & Ken». Das ECU-Synchroneislauf-Team Unity bildete mit seiner zauberhaften Show den krönenden Abschluss des fast zweistündigen «Festival on Ice».

Eislauftrainer Urso war mit dem Gezeigten rundum zufrieden: «Die Läuferinnen und Läufer wuchsen buchstäblich über sich hinaus. Mich haben sie alle total begeistert.» Urso weiss, was bei so einer Show zählt. Der Eiskunstlauf bescherte ihm selbst einige Goldmedaillen und Auftritte im In- und Ausland. Dazu ergänzte der neue Urdorfer ECU-Trainer: «Ich engagiere mich nach wie vor als Eiskunstläufer in der Eisshow des Europaparks Rust.»