Während die Taverne zu Krone wie letztes Jahr auch in der Ausgabe 2015 13 Punkte erreicht, feiert die Chinaküche Luo im Restaurant Ochsen Premiere. Auch Qiulin Luo erhielt von den Juroren für seine Speisen 13 Punkte. Luo machte sich mit seinem ehemaligen Restaurant im Hotel Continental an der Stampfenbachstrasse in Zürich einen Namen. Dort durfte er schon den einen oder anderen Prominenten bekochen, wie zum Beispiel Alt-Bundesrat Adolf Ogi.

Seit Mai diesen Jahres kocht Luo nun aber im Ochsen in Dietikon — gemeinsam mit der Pächterfamilie Garcia, die im restlichen Lokal noch immer spanische und schweizerische Gerichte anbietet. Die Taverne zur Krone und die Chinaküche Luo sind die einzigen Limmattaler Restaurants, die es in den Guide geschafft haben.

Insgesamt werden im «Gault Millau» neu 87 Restaurants im Kanton Zürich aufgeführt. Überzeugt hat vor allem Dennis Pucher, der im dritten Jahr im Rigiblick-Restaurant «Spice» kocht. Die Tester von «Gault Millau» loben Kreativität, Konstanz und Präzision und belohnen den 30-Jährigen mit einem 16. Punkt. Die sieben Aufsteiger im Kanton kochen alle in einem Stadtzürcher Lokal. Vier Köche klettern auf 14 Punkte: Antonio Sturiale vom La Zagra, Fabian Fuchs vom EquiTable im Sankt Meinrad, Claudia Altdorfer von der Brasserie Bernoulli und René Suter mit dem Heugümper, wie Gault Millau in einer Mitteilung von gestern schreibt.

Drei Restaurants im Kanton gehören mit 18 Punkten zur nationalen Spitze: Heiko Nieder vom Dolder Grand in Zürich, Rico Zandonella mit Rico’s Kunststuben in Küsnacht und Hans-Peter Hussong mit seiner Wirtschaft zum Wiesengrund in Uetikon am See. (cte/sda)