«Unabhängig von der weiteren Nutzung lohnt sich der Landkauf auf jeden Fall», schreibt die FDP in einer Mitteilung. Der Grundstückkauf sei als strategische Landreserve wichtig und gebe der Limeco Flexibilität und Planungssicherheit. So habe die Limeco alle Optionen offen, um ohne Zeitdruck zu evaluieren, in welche Richtung es mit der Abfallverwertung im Limmattal weitergehen soll. Zudem verweist die FDP in der Mitteilung auf die positive Evaluation der Immobilien-Experten Wüest Partner AG. Diese geht von einer langfristigen Wertehaltigkeit und einem stabilen bis steigenden Landwert aus. Und dank der mehrjährigen Rückvermietung des Areals an Coop reduziere sich der Preis von 90 Millionen Franken um 25 bis 50 Millionen Franken. Am 10. Juni stimmen die acht Trägergemeinden der Limeco über den Kaufvertrag ab.