Wo immer Christa Rigozzi sich zeigt, versammelt sich alsbald eine Menschentraube. So dauert es auch im Einkaufszentrum Shoppi Tivoli nicht lange, bis sich eine Warteschlange jener bildet, die sich mit der Tessinerin ablichten lassen wollen. Die 31-jährige Blondine ist nach Spreitenbach gereist, um auserwählten Kandidatinnen Tipps in Sachen Schminke und Mode zu geben. Die zehn jungen Frauen, die beim Wettbewerb des Einkaufzentrums gewonnen haben, können ihr Glück kaum fassen: Sie mustern Rigozzi von oben bis unten und warten ungeduldig hinter der VIP-Absperrung, bis die Shoppingtour losgeht. «Es ist seltsam, sie einmal in echt zu sehen. Ich habe sie mir viel grösser vorgestellt», sagt die 18-jährige Meltem Kandemir, als sich das Model den Kandidatinnen nähert und sie alle mit einem netten «Hallo, ich bin Christa» begrüsst.

Die Schönheitskönigin marschiert schnell in Richtung Schminkabteilung, der ersten Station der Tour. Die Gewinnerinnen eilen ihr hinterher. Jede von ihnen möchte Rigozzi so nahe wie möglich sein. In der Beautyecke angekommen, fragt eine der jungen Frauen, wie man sich denn die berühmten Smokey Eyes schminke. Christa greift sofort zu Lidschatten und Pinsel. Die 12-jährige Nicole Blazevic darf als Model herhalten. Schritt für Schritt erklärt Rigozzi den Mädchen das Vorgehen, während sie mit dem Schminken beginnt: Smokey Eyes könne man sowohl in Grautönen als auch in Grün- oder Brauntönen umsetzen. Wichtig sei dabei, die Lippen nicht noch zusätzlich zu betonen. «Es ist ein gutes Gefühl, von Christa geschminkt zu werden», sagt die 12-Jährige mit Blick in den Spiegel. Sie trage den Look zum ersten Mal.

Die Zeit drängt

Da zum Make-Up auch ein passender Duft gehört, ist die nächste Station des Models die Parfumabteilung. Christa Rigozzi huscht auf der Suche nach ihrem Lieblingsparfum von Regal zu Regal. Die jungen Frauen kleben ihr an den Fersen. Hinzu kommen zahlreiche weitere Besucher, die die Shoppingaktion mit der prominenten Ex-Miss ebenfalls beobachten möchten. Dem Zeitmanager, der die Tour begleitet, wird es nun zu bunt. «Christa, in drei Minuten müssen wir los», ruft er ihr zu. Rigozzi greift eines der Parfums aus dem Regal und sprüht es allen Teilnehmerinnen um sich herum an den Hals. Dann geht es weiter.

Barfüssiges Model

In einem Kleiderladen angekommen, verrät Rigozzi den Mädchen die neusten Trends der Saison. Sowohl schwarz-weiss als auch die Kombination grau-altrosa sei derzeit total angesagt. Für zwei der Teilnehmerinnen stellt sie eine Outfitkombination zusammen, eine elegant und eine alltagstauglich. Die 17-jährige Caroline Seco wird als Erste in die Umkleide geschickt. Mit nimmt sie Jeans, ein weisses Shirt, eine dicke Jacke mit Fellkapuze und eine rosa Mütze. Als der Vorhang wieder aufgeht, applaudieren ihr Rigozzi und die anderen Mädchen.

Für das zweite, elegante Outfit fehlen im Modegeschäft die passenden Schuhe. Ohne zu zögern, zieht Rigozzi ihre schwarzen Pumps aus und überlässt sie zur Anprobe der Kandidatin. Die 19-jährige Charlotte Hruska ist nach dieser Aktion noch nervöser als zuvor. Als sie wie auf einem Laufsteg ein paar Schritte gehen soll, zittert sie am ganzen Körper. «Das ist eine grosse Ehre. Nicht jeder darf in Christas Schuhen gehen», sagt sie.

Nach 45 Minuten ist die Shoppingtour mit Promibegleitung auch schon wieder beendet. Viel Zeit für ein persönliches Gespräch mit Rigozzi bleibt den Mädchen nicht mehr. Für ein Erinnerungsfoto reicht es noch knapp, dann rauscht das Model wieder ab zu ihrer nächsten Tour.