Weiningen

Es könnten neue Erkenntnisse zur Todesursache ans Licht kommen

Hier wurde die Leiche des Mannes gefunden: Das asphaltierte Verbindungsstück zwischen der Umfahrungsstrasse Weiningen und dem Feldweg.

Hier wurde die Leiche des Mannes gefunden: Das asphaltierte Verbindungsstück zwischen der Umfahrungsstrasse Weiningen und dem Feldweg.

Die Leiche, die am frühen Sonntagmorgen auf einem Feldweg bei der Umfahrungsstrasse in Weiningen gefunden wurde, ist noch immer nicht identifiziert.

Dies teilte die Kantonspolizei Zürich gestern Abend auf Anfrage mit. Auch die Todesursache sei noch nicht geklärt.

Doch bald könnte Licht in den mysteriösen Fall kommen: Laut der Medienstelle der Kapo wurde der Leichnam des unbekannten Mannes gestern untersucht, um Informationen zur Ursache und den Umständen seines Todes zu erhalten. Informationen dazu hat die Polizei jedoch frühestens für heute in Aussicht gestellt.

Gewaltverbrechen wäre möglich

Was bis jetzt bekannt ist: Kurz nach 5 Uhr meldete sich am Sonntag ein Angestellter des Strassenunterhaltsdienstes bei der Kantonspolizei. Er teilte mit, dass auf dem Verbindungsweg zwischen dem Feldweg «Baderströssli» im Weininger Feld und der Umfahrungsstrasse eine tote Person liege.

Die Polizei rückte sofort aus und bestätigte den Fund einer männlichen Leiche. Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte der Mann schon vor einigen Tagen verstorben und Samstagnacht am Fundort abgelegt worden sein. Ein Gewaltverbrechen könne nicht ausgeschlossen werden, liess die Kapo verlauten.

Unweit des Fundorts, an dem Spaziergänger regelmässig vorbeikommen, befindet sich das Seniorenzentrum «Im Morgen». Der grausige Fund habe dort aber keine Verunsicherung ausgelöst, sagte Zentrumsleiter René Brüggemann gestern: «Wie ich der Zeitung entnehmen konnte, wurde der Mann nicht am Fundort umgebracht. Eine Gefahrensituation besteht für die Senioren also nicht.»

Ausserdem verfüge das Seniorenzentrum über einen eigenen Spazierweg, der Feldweg entlang der Umfahrungsstrasse werde von den Bewohnern kaum benutzt. Brüggemann erklärte aber, dass er sie bei Fragen über den Fall informieren werde.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1