Dietikon

Erste Schnellladestation für Elektroautos steht in Dietikon

In Dietikon können Elektroautos jetzt sehr schnell aufgeladen werden (Symbolbild)

In Dietikon können Elektroautos jetzt sehr schnell aufgeladen werden (Symbolbild)

Die Elekrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) installieren in Dietikon die erste Schnellladestation für Elektroautos in der Schweiz. Damit lässt sich die Batterie von 20 Kilowattstunden in weniger als einer halben Stunden auf 80 Prozent laden.

Möglich wird diese Schnellladung, weil die Anlage mit Gleichstrom statt mit Wechselstrom arbeitet, wie die EKZ am Montag mitteilten. Bereits seit Mai testen sie mit ihrer Elektroautoflotte einen Schnelllader-Prototypen von ABB. Nun wird auf dem EKZ-Areal in Dietikon ein serienreifer Schnelllader mit 50 Kilowatt Leistung installiert.

Laut Andreas Fuchs, Co-Projektleiter Elekromobilität bei den EKZ, soll mit der Anlage die Alltagstauglichkeit der Schnellladetechnik erprobt werden. Konkret untersucht werde, ob unterschiedliche Ladegeschwindigkeiten die Batteriekapazität von Elektroautos beeinflussen.

Dazu werden zwei identische Elektroautos gewählt. Das eine wird hauptsächlich mit Gleichstrom, das andere nur mit Wechselstrom geladen. Ebenfalls untersuchen wollen die EKZ, wie sich die Schnellladung auf das Stromnetz auswirkt, da eine Schnellladung eine relativ hohe elektrische Leistung in kurzer Zeit erfordert.

Die EKZ testen seit 2008 Elektrofahrzeuge im Geschäftsalltag. Mittlerweile umfasst die Fahrzeugflotte 15 strombetriebene Autos.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1