Dietikon/Geroldswil

Erste Limmattaler Friedensrichter erhalten neues Zertifikat

Als erste Friedensrichter im Bezirk haben Christa Maag (Dietikon) und Enrico Denicolà (Geroldswil) das «Certificate of Advanced Studies (CAS) Friedensrichter» entgegengenommen.

Als erste Friedensrichter im Bezirk haben Christa Maag (Dietikon) und Enrico Denicolà (Geroldswil) das «Certificate of Advanced Studies (CAS) Friedensrichter» entgegengenommen.

Die neue Zivilprozessordnung, die seit 2011 in Kraft ist, verlangt von Friedensrichtern mehr Fach- und Verhandlungskönnen. Christina Maag (Dietikon) und Enrico Denicolà (Geroldswil) haben sich diese im neugeschaffenen Lehrgang angeeignet.

Als erste Friedensrichter im Bezirk durften Christa Maag (Dietikon) und Enrico Denicolà (Geroldswil) letzte Woche das «Certificate of Advanced Studies (CAS) Friedensrichter» entgegennehmen, wie der Verband der Friedensrichter des Bezirks Dietikon mitteilt.

Das Zertifikat bildet den Abschluss eines dreijährigen berufsbegleitenden Lehrgangs, der zusammen durch die Fachhochschule Luzern und den Schweizerischen Friedensrichterverband (SVFV) entwickelt wurde.

Nötig wurde der neue Lehrgang, weil die neue eidgenössischen Zivilprozessordnung im Jahr 2011 eingeführt wurde. Die Aufgaben der Schlichtungsbehörden wurden damit durch erstinstanzliche Kompetenzen erweitert. Das verlangt von den Friedensrichtern umfangreichere Fach- und Verhandlungskompetenzen.

Der Lehrgang konzentriert sich auf die Bereiche Amtsführung, Kommunikation und Recht. Die Studierenden konnten sich mit Gerichtsschreibern, Gerichtspräsidenten, Rechtsanwälten, Mediatoren und Rechtsprofessoren austauschen und ihr Wissen durch konkrete Fallbearbeitungen vertiefen, wie der Verband schreibt.

Hohe Erledigungsquote

Maag und Denicolà hätten in den ersten Jahren eine erstinstanzliche Erfolgsquote von über 70 Prozent erreichen können. Im Kanton Zürich werde heute ein grosser Teil der Streitfälle durch Friedensrichter und Friedensrichterinnen gelöst, so die Mitteilung.

Eine Streitsache in einem frühen Stadium zu beenden, sei sowohl für die Parteien wie auch für die Gerichte, die dadurch entlastet werden, vorteilhaft.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1