Dietikon

Erste Etappe vom Werkhof-Umbau kostet knapp 200 000 Franken

Beim zweiten Schritt wird der Bürobau aufgestockt.

Beim zweiten Schritt wird der Bürobau aufgestockt.

Der Bürobereich des Werkhofs wird künftig einen Empfang, einen Büroraum mit drei Arbeitsplätzen, ein behindertengerechtes WC sowie ein Sitzungszimmer beherbergen. Die Kosten für diese erste Etappe belaufen sich auf 196 000 Franken.

Dies gab der Stadtrat kürzlich bekannt. Diese bauliche Massnahme ist die erste und dringlichste von drei geplanten Erweiterungsschritten.

Der zweite Schritt beinhaltete eine eingeschossige Aufstockung auf dem bestehenden Bürobau, drittens sollen geschlechtergetrennte Garderoben-, Dusch- und WC-Anlagen im ersten Obergeschoss der Werkhalle errichtet werden.

Zusammenschluss braucht Platz

Diese Massnahmen seien notwendig, da sich der Betrieb über die Jahre verändert habe. So arbeiten heute 33 Personen im Werkhof, es stünden aber lediglich 24 Garderobenschränke zur Verfügung.

Zudem hat der Stadtrat Mitte Dezember beschlossen, dass die gesamte Infrastrukturabteilung der Stadt Dietikon zusammengeschlossen werden soll. Der Kredit für die zusätzlich benötigten Büros wurde nun gesprochen. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1