Limmattal

Ergiebiger Dauerregen lässt die Limmat steigen

Die andauernden Niederschläge haben die Pegel vieler Gewässer in der Schweiz ansteigen lassen. Auch die Limmat führt überaus viel Wasser.

Die andauernden Niederschläge haben die Pegel vieler Gewässer in der Schweiz ansteigen lassen. Im Zürcher Oberland musste die Hauptstrasse von Hinwil–Pfäffikon bei Wetzikon wegen Hochwassers gesperrt werden.

Auch die Limmat führt wegen des intensiven Dauerregens momentan mehr Wasser als im Normalfall. Mit einem Abfluss von 323 Kubikmetern pro Sekunde bewegt sich der Fluss aber im Bereich der mässigen Gefahr, wie die Zahlen vom Bundesamt für Umwelt zeigen.

Einzig lokale Behinderungen an Verkehrswegen können auftreten. So ist etwa die Strassenunterführung bei Glanzenberg vollgelaufen und seit Dienstagmorgen für Fussgänger und Fahrradfahrer gesperrt.

Ende der Niederschläge in Sicht

Die Wetterprognosen von Meteo Schweiz versprechen für den Rest der Woche ein Ende der grossflächigen und ergiebigen Niederschläge.

Bei sonnigem Wetter dürfte sich auch der Wasserstand der Limmat schnell wieder beruhigen. Dann ist auch wieder Baden in der Limmat angesagt: Am Mittwoch soll es laut Meteo Schweiz in der Region 25 Grad werden. Bis Dienstagabend riet das Bundesamt für Umwelt aber, genügend Abstand zum Gewässer zu halten.

Meistgesehen

Artboard 1