Oberengstringen
Engstringer Bauernkapelle begeistert auch nach 50 Jahren

Die Engstringer Bauernkapelle feierte am Samstagabend ihr 50-jähriges Jubiläum mit einem Doppelkonzert. Nach 50 Jahren schafft sie es noch immer, die Konzertbesucher mit ihrer traditionellen Musik zu begeistern.

Sina Albisetti
Merken
Drucken
Teilen
Bauernkapelle Oberengstringen
14 Bilder
Die Musikanten haben auf das Jubiläum hin intensiv geübt
Die Engstringer Bauernkapelle begrüsst die Besucher
Der Konzertsaal füllt sich
Der Präsident der Bauernkapelle, Beat Deppeler, bedankt sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement
Der Dirigent, Sigi Donner, und seine Musikanten geben nochmals ihr Können zum Besten
Der Gemeindepräsident und seine Frau sind begeistert
Der Gabentisch für die traditionelle Pausentombola steht bereit
Den Konzertauftakt macht die Bauernkapelle mit einem Polka
Das Publikum klatscht Beifall
Bild einer Musikreise nach Athen aus dem Jahre 1972
André Bender, Präsident der Gemeinde Oberengstringen gratuliert der Bauernkapelle zum Jubiläum
Bevor Konzertbeginn informieren sich die Besucher über die Geschichte der Engstringer Kapelle
Auch die Gastmusiker der Blaskapelle Zimmerberg sind bereits eingetroffen

Bauernkapelle Oberengstringen

Limmattaler Zeitung

«Juhu, Freude herrscht!», mit diesen legendären Worten eröffnet der Präsident der Engstringer Bauernkapelle, Beat Deppeler, das grosse Jubiläumskonzert des Musikvereins. Damit trifft er es auf den Punkt, denn die Bauernkapelle hat am Samstagabend im Engstringer Gemeindesaal allen Grund zum Feiern: 50 Jahre Freude am gemeinsamen Musizieren.

Sowohl für die Engstringer Bauernkapelle als auch für die Gemeinde hat das 50-jährige Bestehen eine wichtige Bedeutung. Alle sind sich einig, dass es bemerkenswert sei, eine Tradition über so viele Jahre wahren zu können. Gerade zu Zeiten der elektronischen Musik ist es nicht selbstverständlich, dass ein Traditionsverein wie die Bauernkapelle noch immer viele Zuhörer begeistern kann.

Natürlichkeit und Bescheidenheit

«Die Bauernkapelle erobert die Herzen der Zuhörer mit ihrer Natürlichkeit und Bescheidenheit», so umschreibt André Bender, Gemeindepräsident von Oberengstringen, die einheimische Kapelle. Für ihn gibt es nichts Schöneres, als anderen eine Freude zu bereiten. Und exakt das tut die Engstringer Bauernkapelle, indem sie selbst Freude am Musizieren hat und damit gleichzeitig auch die Zuhörer hinreisst.

Freude, die auch Arbeit bedeutet

Doch ein solch grosses Jubiläum ist nicht nur mit Freude, sondern auch mit viel Arbeit verbunden. Nicht nur die Musiker, sondern auch ihre Familien zeigten viel Einsatz bei der Vorbereitung des Abends. Das musikalische Programm wurde dem Anlass angepasst. Einerseits wurden fürs Jubiläumskonzert neue Kompositionen ins Programm aufgenommen, andererseits spielt die Kapelle altbekannte Stücke. Laut Deppeler wollte man den Zuhörern eine musikalische Rückblende der 50 Jahre bieten und sie somit auf eine kleine Zeitreise mitnehmen.

Doch nicht nur übers Zuhören, sondern auch über andere Sinne erfährt man am Jubiläumsabend etwas über die Geschichte und Reisen der Kapelle. Für die Engstringer Bauernkapelle sind Musikreisen seit eh und je Tradition. Und damit diese Tradition noch weitere 50 Jahre gelebt werden kann, wünscht Gemeindepräsident Bender viel Glück und Erfolg. «Vivat et floreat! Sie sollen leben und blühen – die Engstringer Bauernkapelle!», so sein Credo im Grusswort.