Unterengstringen
Ende 2016 wird über die Bildung einer Einheitsgemeinde abgestimmt

2014 wurde die Einzelinitiative an der Urne als erheblich erklärt. Die vorberatende Gemeindeversammlung und die Urnenabstimmung folgen in der zweiten Jahreshälfte von 2016.

Sandro Zimmerli
Merken
Drucken
Teilen
Unterengstringen stimmt Ende 2016 ab, ob eine Einheitsgemeinde gebildet werden soll.

Unterengstringen stimmt Ende 2016 ab, ob eine Einheitsgemeinde gebildet werden soll.

Gemeinde Unterengstringen

Die neue Gemeindeordnung zur Bildung einer Einheitsgemeinde in Unterengstringen steht. Diese wird nun der Rechnungsprüfungskommission zur Stellungnahme vorgelegt und anschliessend dem Gemeindeamt zur Vorprüfung unterbreitet.

Wie der Gemeinderat in einer Mitteilung schreibt, habe er zusammen mit der Primarschulpflege auf der Basis der Mustergemeindeordnung in einer dafür eingesetzten Arbeitsgruppe eine neue Gemeindeordnung zur Bildung einer Einheitsgemeinde ausgearbeitet. «Die vorberatende Gemeindeversammlung und die Urnenabstimmung sind in der zweiten Jahreshälfte 2016 vorgesehen», heisst es weiter.

Die Einzelinitiative zur Bildung einer Einheitsgemeinde haben die Primarschulpflege und der Gemeinderat als gemeinsames Traktandum der vorberatenden Gemeindeversammlung vom 11. Juni 2014 unterbreitet. An der Urne vom 28. September 2014 wurde die Einzelinitiative mit 690 Ja- zu 199-Nein-Stimmen als erheblich erklärt. Damit wurden die Primarschulpflege sowie der Gemeinderat beauftragt, die Auswirkungen der Bildung einer Einheitsgemeinde abzuklären und innert zwei Jahren eine Abstimmungsvorlage auszuarbeiten.