Oberengstringen
Eisstockschiessen auf dem Oberengstringer Dorfplatz

Die Adventswoche ist der erste grosse Event seit der Zukunftskonferenz. Zu den Programmattraktionen gehört unter anderem ein Eisstockturnier. Die Belebung des Dorfplatzes nimmt einen wichtigen Platz auf der Traktandenliste des Gemeinderates ein.

Sandro Zimmerli
Merken
Drucken
Teilen
Auf dem Dorfplatz hat es nach Ansicht vieler Bewohner zu wenig Leben. Mit dem Anlass «OE on Ice» soll sich das ab dem Wochenende ändern.

Auf dem Dorfplatz hat es nach Ansicht vieler Bewohner zu wenig Leben. Mit dem Anlass «OE on Ice» soll sich das ab dem Wochenende ändern.

Sandro Zimmerli

Eisstockschiessen ist keine Sportart, die man sofort mit dem Limmattal in Verbindung bringt. Möglicherweise wird sich dies bald ändern. In Oberengstringen nimmt das Eisstock-Turnier einen prominenten Platz im Programm des grossen Adventsanlasses auf dem Dorfplatz ein.

«OE on Ice» nennt sich der Event, in dessen Zentrum ein Kunsteisfeld steht. Auf und um dieses Feld finden von diesem Samstag an bis zum Sonntag in einer Woche verschiedene Veranstaltungen statt. Nebst dem Eisstockturnier stehen unter anderem eine Eisdisco, ein Filmabend und ein klassisches Konzert auf dem Programm.

Viele Institutionen sind beteiligt

Zudem werden in dieser Woche verschiedene Adventsfenster geöffnet. Am Montag ist geplant, Chris Baltisberger zu ehren. Der Eishockeyspieler wurde dieses Frühjahr Schweizermeister mit den ZSC Lions. Ein Fondue-Plausch und weitere kulinarische Angebote runden das Programm ab. Schlittschuhe können im Gemeindehaus gemietet werden.

Für die Durchführung des Anlasses zeichnet die Ad-hoc-Kommission zur Dorfplatzbelebung und damit eine breite Palette an Institutionen verantwortlich. Neben der Jugendkommission sind die Kulturkommission, die Bibliothek, ein Vertreter der Anwohner, die reformierte Kirche, die katholische Kirche, Mitglieder des Jugendprojektes OE4OE, der Elternverein, der Steuerungsausschuss zur Attraktivitätssteigerung, der Gewerbeverein und ein Hauswart in der Kommission vertreten. Geleitet wird sie von Gemeindepräsident André Bender.

«Für uns ist die Adventswoche ein Anker-Anlass. Durch die verschiedenen in der Ad-hoc-Kommission vertretenen Institutionen ist die Verantwortung für die Durchführung auf mehrere Schultern verteilt», sagt Bender. Überdies handle es sich um einen Anlass, der nicht von oben, also von der Gemeinde, sondern von unten organisiert werde. Dem kann Jugendarbeiter Lukas Vogt beipflichten. «Alle haben Ideen eingebracht. Nach und nach ist so das Programm entstanden», so Vogt.

Die Adventswoche ist nicht nur wegen der breiten Beteiligung unterschiedlicher Institutionen ein zentraler Anlass für die Gemeinde. Sie ist die erste grosse Veranstaltung auf dem Dorfplatz seit der Durchführung der Zukunftskonferenz. Seither nimmt dessen Belebung einen wichtigen Platz auf der Traktandenliste des Gemeinderates ein. Die Ad-hoc-Kommission soll deshalb über den Adventsanlass hinaus bestehen bleiben. «Vor allem im Hinblick auf eine mögliche Anschaffung eines Zeltdaches zur Überdachung des Dorfplatzes wollen wir Inputs von der Ad-hoc-Kommission», so Bender.

Der Gemeinderat hat den Kauf eines solchen Daches ins Budget 2013 aufgenommen. Allerdings sind noch einige Abklärungen zu treffen, sagt der Gemeindepräsident. «Mit der Ad-hoc-Kommission haben wir die richtigen Leute am Tisch, um über den Kauf eines Zeltdaches zu diskutieren. Wir müssen herausfinden, für welche Veranstaltungen es überhaupt lohnenswert wäre, eine solche Anschaffung zu tätigen», so Bender. Welche weiteren Veranstaltungen auf dem Dorfplatz stattfinden werden, hänge überdies mit dem Masterplan zusammen.

Ziel ist es, den Platz zu öffnen

Der Masterplan soll aufzeigen, was aus städtebaulicher Sicht im Oberengstringer Zentrum möglich und wünschenswert ist, um die Gemeinde attraktiver zu gestalten. «Der Dorfplatz ist ein wichtiger Bestandteil des Masterplans und auch unseres Dorflebens. Unser Ziel ist es, den Platz zu öffnen. Erst wenn wir wissen, wie dies geschehen soll, können wir weitere grosse Veranstaltungen planen», sagt Bender.

Das Detailprogramm finden Sie im Engstringer Kurier.