Turnverein Weiningen

Eins, zwei, hopp! Volles Haus beim Turnerchränzli

Der Turnverein Weiningen begeisterte am Samstag ein zahlreich erschienenes Publikum mit Akrobatik und Sketchen.

Was kommt Ihnen beim Wort «Wältklass» in den Sinn? Etwa eine gewisse Fussballmannschaft, eine Sportlerin oder ein Sportler oder ein spezielles Gourmet-Restaurant? All dies kann Weltklasse sein. Für den TV Weiningen sind es aber andere Sachen. Die Schulpause zum Beispiel. Oder die Fasnacht. Aber auch «S’Grosi» und ihr selbstgebackener Kuchen. Für manche Zuschauer des diesjährigen Turnerchränzlis war es die Darbietung des Turnvereins an diesem Abend.

Unter dem Motto «Wältklass» stellten die rund 150 Turnerinnen und Turner im vollbesetzten Singsaal des Weininger Sekundarschulhauses ihr Können unter Beweis. Spektakuläre Akrobatik traf auf humoristische Einlagen des Septetts «Roter Faden», das mit Sketchen unterhaltend durch den Abend führte. «Ihr werdet ein Weltklasse-Publikum sein», versprach der OK-Präsident des Turnerchränzlis, Roman Beer, zu Beginn der Vorstellung. Er sollte recht behalten.

Turnerchränzli TV Weiningen 2019

Eine leuchtende Aufführung am Turnerchränzli des TV Weiningen 2019.

Die Kleinen turnten mutig vor dem Publikum

Eindrücklich zeigten bereits die Kleinen zu Anfang, wie man vor Publikum aufzutreten hat. Selbstbewusst schwangen sie sich auf den Barren, liefen graziös über den Schwebebalken oder hechteten mutig vom Trampolin auf die Matten. Als der Abend voranschritt, kamen auch die etwas Älteren zum Zuge und zeigten, was mit harter Arbeit und viel Zeit erreicht werden kann. Speziell war zudem die fluoreszierende Kleidung bei zwei Nummern, die bei völliger Dunkelheit auf der Bühne ihre Wirkung entfaltete.

Sportliche Vorführungen an den Geräten wechselten sich ab mit Darbietungen im Kunstturnen und Aerobic-Einlagen zu Party-Klängen. Das Publikum klatschte stets mit und sorgte für eine ausgelassene Stimmung. Nicht wenige waren da, weil ihr Kind im Turnverein ist. So etwa eine Besucherin aus Geroldswil. Ihre Tochter habe bei den Geräteturnern mitgemacht. Sehr gut gefallen habe ihr allerdings auch die Darbietung der Riege TV Aktive Frauen zum Thema «Wuchenend» – die letzte Darbietung an diesem Abend, und eine der technisch anspruchsvollsten.

Zwischen den einzelnen Nummern sorgte der «Rote Faden» mit diversen Sketchen für tosendes Gelächter. So etwa, als die Schweizer Armee zum Thema wurde: Während der Aufnahme der Personalien bei der Rekrutierung kommt es zur Frage nach dem Wohnort. «Watt», antwortet der angehende Rekrut seiner Vorgesetzten. «Gut, untauglich», sagt diese. Das Publikum, darunter auch Angehörige des befreundeten Turnvereins Watt bei Regensdorf, hatte seinen Spass.

Auch Claudia Sachser und Dominic Reinhard aus Weiningen gefiel, was der «Rote Faden» zeigte. «Weltklasse» fanden sie zudem die Darbietungen der jungen Turnerinnen und Turner; sie lobten das Chränzli: «Es ist schön, dass es so einen Anlass gibt.»

Der Präsident des Organisationskomitees hört auf

Für Roman Beer ist es das letzte Turnerchränzli als OK-Präsident. Der Weininger organisierte dieses nun bereits seit mehreren Jahren und turnte lange Zeit selbst im Verein. «Ich habe das jetzt lange genug gemacht. Es wird Zeit, dass jemand Neues mit frischen Ideen übernimmt», sagte der 31-Jährige. Er bleibe dem Verein jedoch als Passiv-Mitglied erhalten. Zudem freue er sich, das Chränzli in Zukunft auch mal aus der Publikumssicht zu verfolgen.

Für Beer kommt Sandra Korn. Sie war bisher als PR-Verantwortliche für das OK des Turnerchränzlis tätig. «Ich habe das Glück, ein bereits gut funktionierendes Chränzli von Roman übernehmen zu können», erklärte sie. Deshalb wolle sie den Kurs so weiterziehen wie bisher. Trotz grossem Aufwand mache die Organisation viel Spass. «All die glitzernden Augen der Kinder zu sehen, ist einfach schön.»

Mit rund 300 Mitgliedern – eine Mehrheit sind Jugendliche und Kinder – ist der Verein gut aufgestellt. Zu verdanken sei dies unter anderem der sehr guten Basis von Vereinsälteren sowie Ehrenmitgliedern und Sponsoren, die den Verein trügen, meint Korn.

 

Das nächste Turnerchränzli findet am Freitag, 15. November, im Singsaal des Sekundarschulhauses in Weiningen statt.

Meistgesehen

Artboard 1