Schlieren
Einkaufszentrum Lilie wegen Brand für zwei Stunden evakuiert

Der Brand in einer Trafostation in der Tiefgarage des Einkaufszentrums konnte rasch gelöscht werden. Wegen Rauchentwicklung wurde das Lilie-Zentrum jedoch evakuiert.

Florian Niedermann und Jürg Krebs
Drucken
Teilen
Die Trafostation im Einkaufszentrum.
17 Bilder
Ursprung des Brandes: Kabel im Trafo.
Die Leute wurden vom Zentrum evakuiert
Polizei und Feuerwehr riegeln die Zone ab
Die Feuerwehr ist vor Ort.
Angestellte warten, bis die Feuerwehr das Gebäude wieder frei gibt.
Brand Einkaufszentrum Lilie
Die Feuerwehr hinter der Absperrung.
Die Feuerwehr musste mit einem Grossaufgebot ausrücken.
Mehrere Ambulanzen fuhren sofort zum Einkaufszentrum.
Die Einkäufer bleiben ausgesperrt.
Weitere Einsatzfahrzeuge rücken an.
Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun.
Hitzig drinnen und draussen: die Feuerwehr musste sich mit Mineralwasser abkühlen.
Die Löscharbeiten sind im Gange.
Die Einsatzkräfte harren in der Hitze aus.
Die Rettungssanitäter halten sich bereit.

Die Trafostation im Einkaufszentrum.

Kapo Zürich

Laut Kantonspolizei hat ein Kabel bei einer Trafostation der EKZ im ersten Untergeschoss gebrannt. In der Folge kam es zu einer grossen Rauchentwicklung, über Kabelkanäle gelangte der Rauch ins Einkaufszentrum. Dieses wurde um 14 mittels Lautsprecherdurchsagen evakuiert.

Die Feuerwehr Schlieren erhielt kurz vor 14 Uhr Meldung und konnte den Brand eine halbe Stunde später löschen. Dies erklärt Schlierens Sicherheitsvorstand Pierre Dalcher vor Ort. Die Feuerwehr lüftete in der Folge das Gebäude und führte mehrfach Luftmessungen durch. Kurz vor 16 Uhr konnte das Gebäude freigegeben werden, Ladenbesitzer und Kunden konnten zurückkehren. Allerdings bleibt ein Teil des Gebäudes bis circa 19 Uhr ohne Strom, so Beat Kirchhofer, Einsatzleiter der Kantonspolizei Zürich. Der Sachschaden belaufe sich auf 5000 Franken.

Die EKZ erklären gegenüber der Limmattaler Zeitung, dass es ausserhalb des Einkaufszentrums zu keinen Beeinträchtigungen gekommen ist.