Urdorf
Eine musikalische Liebesgeschichte, die ans Herz geht

«That’s Amore» lautete das Motto des 63. Jahreskonzertes des Musikvereins Harmonie in der Zentrumshalle in Urdorf. Zu hören gab es wunderschöne Liovesongs.

Christian Murer
Drucken
Teilen
Jahreskonzert Harmonie Urdorf
10 Bilder

Jahreskonzert Harmonie Urdorf

AZ

Rote Rosen und Herzchen auf den Tischen sowie rundum rote Herzballone auf und vor der Bühne: Da passte die Begrüssung von Urs Dannenmann harmonisch zum Jahreskonzert: «Mesdames, messieurs, bonsoir, c’est la nuit de l’amour.»

Die Liebe sei international, darum werden Schweizer Melodien erklingen – ebenso solche aus Frankreich, Amerika und aus verschiedensten anderen Ländern. Und: «Dass so viele Leute in der Zentrumshalle erschienen sind, erfüllt die Harmonie Urdorf mit Stolz und motiviert uns, heute Abend ganz tolle Musik zu präsentieren», sagte der MVU-Präsident.

Urdorf – ein Amour-Dorf

Also denn: Vorhang auf für die wunderschönen Lovesongs «Ewigi Liebi», «Kiss me Kate», «Amor, Amor, Amor», «I Feel Good», «Sex Bomb» und schliesslich «Love and Marriage». Sich freuen an den Darbietungen des Tambourenvereins Helvetia Zürich, geleitet von Stefan Schibli.

Vor allem Gefallen finden an der variantenreichen Nummer mit Helm und Hämmerchen. Sich erfrischen an den schmissigen Klängen der Stadtjugendmusik Schlieren mit ihrem Dirigenten Thomas Bhend. Sich begeistern lassen vom neuen MVU-Dirigenten Pascal Müller aus Luzern, der es verstanden hat, in kurzer Zeit die Harmonie zu einem Big-Band-Orchester mit pulsierender Spielfreude zu formieren. Sich zu guter Letzt köstlich amüsieren an den humorvollen Texten der Slam-Poetry-Dame Patti Basler aus Baden: «Hesch du Musig im Buuch, und im Härz und im Chopf, i de n Oore. Gspürsch vo hind Klarinette, Cornett und Trompete vo vore. Und wenn Urdorf erwacht, wirds Amour-Dorf hütt Nacht, that’s Amore.»

Ein Orchester mit Big-Band-Sound

Gemeindepräsidentin Sandra Rottensteiner meinte am Schluss des Jahreskonzertes: «Für mich war das eine grossartige Vorstellung mit einer musikalischen Liebesgeschichte, welche die Herzen berührte und Patti Basler das Ganze humorvoll auf den Punkt brachte – ein grosses Kompliment an die Harmonie Urdorf.» Der 12-jährige Laurent Lindenmann aus Stallikon strahlte: «Das Konzert fand ich voll cool. Es war auch nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz.

Die Hämmerli-Nummer der Tambouren fand ich mega lustig.» Der ehemalige Posaunist Walter Bochsler ist überzeugt: «Der neue Dirigent Pascal Müller, der ja auch Chöre leitet, hat ganz klar einen anderen Sound in die Harmonie Urdorf gebracht.» Die spielerische Disziplin, die wunderbare Dynamik und Rhythmik hätten ihn sehr beeindruckt, betonte der frühere langjährige MVU-Präsident. Zudem: «Auch von den Stücken her war dies ein sensationelles Konzert.»

Nach seiner Meinung habe vor allem das Saxofonregister sehr grosse Fortschritte gemacht. Und schliesslich freute sich der neue MVU-Dirigent Pascal Müller: «Ich bin mit dem Konzert sehr zufrieden – wir haben aber auch alle hart daran gearbeitet.» Es habe allen sehr viel Spass bereitet.

Aktuelle Nachrichten